ZKLOnline - Ihre Auswahl (7. bis 9. Schuljahr)

Katalognummer Titel Autor/in Stoffkreis
 
701 Die Wolke Pausewang, Gudrun Gesellschaftskritik / Umweltprobleme / Krankheit
Als Reaktion auf die Tschernobyl-Katastrophe, als 1986 ein Reaktorblock der Atomanlage explodierte, schrieb Gudrun Pausewang ihren Jugendroman "Die Wolke". Die Autorin will damit auf die Gefahr hinweisen, die eine Reaktorkatastrophe in einem dicht besiedelten Gebiet wie der Bundesrepublik Deutschland darstellt. Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das nach einem Super-GAU seine Familie verliert und ums eigene Überleben kämpft. Nach Fukushima ist der vor über 20 Jahren erschienene Roman von trauriger Aktualität. Die Zahl derjenigen, die die Auswirkungen solcher Katastrophen auf Mensch und Umwelt nicht wahrhaben wollen und ignorieren, ist immer noch erschreckend hoch. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
702 emmaboy tomgirl Nelson, Blake Alltag / Schule / Gesellschaft
Empfehlung der Klasse S1b, Buttikon: Tom und Emma waren unzertrennlich, als sie noch jünger waren. Nun aber ist alles anders, denn es wäre ja nur peinlich, wenn sie immer noch befreundet wären: Emma findet Jungs einfach nur doof, und für Tom sind Mädchen nichts als gackernde Hühner. Und nun sollen sie im Sexualkundeunterricht in einem gemeinsamen Projekt den Unterschied zwischen den Geschlechtern erarbeiten. Beide sind wütend. Doch dann passiert die Katastrophe: Beim Trampolinspringen in der Schule prallen ihre Köpfe zusammen. Als sie wieder zu sich kommen, steckt Tom in Emmas Körper fest - und Emma im Körper ihres Kinderfreundes. Sie müssen sich wohl oder übel in der je fremden Welt zurechtfinden. Dies geht nicht ohne komische Zwischenfälle und Turbulenzen vor sich. Dabei sammeln sie ungewollt Material für ihr gemeinsames Projekt. Das Buch hat uns allen sehr gefallen, weil es einfach und verständlich geschrieben ist und man Lust bekommt, immer weiter und weiter zu lesen. Man weiss bis zum Schluss nicht, wie die Geschichte für Tom und Emma enden wird. An einigen Stellen war es sehr lustig und spannend zu sehen, was die zwei im jeweils anderen Körper anstellen. Wir würden dieses Buch vor allem Jugendlichen empfehlen, die das andere Geschlecht auch nicht immer verstehen und die gerne lustige Geschichten lesen.
 
703 Herzsprung Blobel, Brigitte Liebe / Familie
Ninas Familie wirkt nach aussen hin perfekt. Ihre Mutter hat nach dem Tod von Ninas Vater wieder geheiratet. Ninas Freunde beneiden sie um den tollen Stiefvater. Sie aber hasst und fürchtet ihn seit vielen Jahren, weil sie von ihm sexuell missbraucht wurde. Weder die Mutter noch die beste Freundin wissen davon. Mit 15 verliebt sich Nina in Florian. Er hilft ihr endlich, sich jemandem anzuvertrauen, der ihr helfen kann. "Herzsprung" ist eine Geschichte, die Betroffenen einen Ausweg aufzeigt und Mut macht, sich jemandem anzuvertrauen. Diskussionsbasis zu einem schwierigen Thema.
 
704 Zwischen zwei Scheiben Glück Dische, Irene Historisches / Emigranten / Krieg / Flüchtlinge
Peters Vater Laszlo wagt sich Ende der 30-er Jahre von Ungarn aus als Diplomat nach Berlin und nimmt seinen Jungen mit. Peter ist fasziniert von der fremden Grossstadt mit ihren Kinofilmen und den schillernden Festen, zu denen er seinen Vater begleiten darf. Was sich auf politischer Ebene zusammenbraut, davon erfährt er aber nichts. Peter weiss nicht einmal, dass er selbst Jude ist. Und er weiss auch nicht, dass sein Vater ein äusserst gefährliches Leben führt. Anstatt im Diplomatischen Dienst zu arbeiten, beschafft er Juden gefälschte Pässe. Als eigenartige Vorkommnisse darauf hindeuten, dass sich Unheil zusammenbraut, schickt der Vater Peter zu dessen Grossvater nach Ungarn zurück und verspricht ihm, fleissig zu schreiben. Woche um Woche freut sich Peter auf die liebevollen Zeichen seines Vaters, die einzigen Farbtupfer im Zusammenleben mit seinem strengen und verschlossenen Grossvater. Was er nicht weiss, ist, dass sein Vater längst von den Nazis gefangengenommen und hingerichtet wurde - und dass es der Grossvater ist, der ihm die vielen Briefe schreibt. Irene Dische hat für ihre bewegende Geschichte eine verknappte und sehr dichte literarische Sprache gefunden. In kleinen, feinen Bildern zeichnet sie das Leben dreier Generationen in dieser schwierigen Zeit nach. Die kurze Erzählung, die 1998 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, eignet sich bestens als literarischer Beitrag für einen gelebten Geschichtsunterricht und ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit einer Zeit, deren Zeugen nicht verstummen dürfen. 80 S. Schwierigkeitsgrad: mittel
 
705 Klippenmond Schwarz, Annelies Freundschaft / Entwicklungsgeschichten
Kurz vor der Abreise wird Lars aus disziplinarischen Gründen vom Klassenlager ausgeschlossen. Niemand ahnt, dass Lars sich ganz allein von Deutschland nach England (Cornwall) durchschlagen will. Das Wagnis lohnt sich: Er findet wieder Zugang zur Klassengemeinschaft, vor allem zu Sevim, seiner Freundin. Auffallend einfache Satzstrukturen, differenziert dargestellte Entwicklungsgeschichte.
 
706 Weggemobbt (Zoom) Tuckermann, Anja Gewalt / Schule
Dorita hat mit ihren Quälereien und verbalen Kriegszügen die ganze Klasse unter ihre Herrschaft gebracht. Die Jungs beten sie einerseits an, fürchten aber auch ihre Blossstellungen und Attacken. Einzig Philip versteht nicht, weshalb sich alle von ihr einwickeln und tyrannisieren lassen. Die Spirale der Gewalt gegen ihn steigert sich, bis er es fast nicht mehr aushält. Eines Tages kommt ein neues Mädchen in die Klasse. Sie lebt als Flüchtling aus Äthiopien allein in Deutschland - und hat überhaupt nichts mehr zu verlieren. Aster bringt Philipp dazu, seine Opferrolle aufzugeben. Und mit seiner Hilfe gelingt es ihr dann, der Tyrannin die Stirn zu bieten. Sie fordert Dorita zu einer aussergewöhnlichen Mutprobe heraus, die diese nicht bestehen kann. Damit durchbricht sie gleichzeitig auch den Teufelskreis, der die ganze Klasse in Bann hält. Auf wenigen Seiten gelingt es der Autorin, die Entstehung von Mobbing und kollektiver Gewalt und deren Mechanismen exemplarisch aufzuzeigen. Entsprechend dem Zielpublikum der Reihe ist der Text als einfache Lektüre gestaltet und eignet sich als Lesestoff für schwächere Leserinnen und Leser bis in die 9. Klasse.
 
707 Das Austauschkind Nöstlinger, Christine Entwicklungsgeschichten / Freundschaft
Jasper, der Austauschschüler aus England, verbringt den Sommer in der Familie Mittermeier. Nun ist Jasper alles andere als der gewünschte Konversationspartner für Sohn Ewald: Jasper ist wortkarg, schläft bis mittags, muffelt herum, stinkt und stiehlt. Die Mittermeier-Kinder haben - schneller als die Erwachsenen - den rechten Durchblick und tragen zu einer Wende bei. Eine spannende und frisch erzählte Feriengeschichte mit humorvollen Akzenten. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
708 Krabat Preussler, Otfried Abenteuer / Freundschaft / Märchen / Liebe
Krabat, ein Bettlerjunge, lernt in einer geheimnisvollen Mühle im Kreise von elf Gesellen das Handwerk. Der Müller unterrichtet seine Knechte darüberhinaus aber auch im Zaubern. Die Macht des unheimlichen Meisters ist nur durch den Mut und die Liebe eines Mädchens zu brechen. Krabat gelingt die Befreiung, weil er auf Freundschaft und Liebe zählen kann. Die äusserst spannende Geschichte regt die Fantasie an! Grossdruck. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel: 032 624 9021 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
709 Joyride Ost Nesch, Thorsten Abenteuer / Liebe / Freundschaft
Jana und Tarik leben in einer deutschen Kleinstadt. Sie ist Russin, er stammt aus dem Balkan. Dass die beiden sich mögen, darf aber nach Meinung ihrer Familien nicht sein. Sie wollen nur eines, raus aus ihrem Kaff und ein bisschen Freiheit spüren. Sie klauen an der Tankstelle einen BMW, machen einen Joyride und wollen den Wagen dann wieder abstellen. Alles wäre gut gegangen, hätten sie nicht plötzlich dumpfe Schläge aus dem Kofferraum gehört. Da liegt einer drin, gefesselt und geknebelt. So wird aus einer kleinen Spritztour unvermittelt eine aberwitzige Verfolgungsjagd Richtung Osten. Der Roadmovie in Buchform liest sich süffig, ist spannend und voll überraschender Wendungen. Der leicht lesbare, in Flattersatz gesetzte Text eignet sich auch für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen bis zur 9. Klasse. Jugendsprachliche Elemente erhöhen den Spass an der Lektüre.
 
712 Löcher Sachar, Louis Abenteuer / Gewalt / Freundschaft / Gesellschaftskritik
Die Mitglieder der Familie Yelnats sind seit Generationen vom Pech verfolgt. So auch Stanley, der keine Freunde hat und in der Schule ständig einstecken muss. Eines Tages fliegt ihm ein Paar Baseballschuhe an den Kopf. Dumm ist nur, dass diese Schuhe einer Baseballgrösse gehörten, der sie einem Kinderheim zwecks Geldbeschaffung durch Versteigerung geschenkt hat. Stanley kommt vor Gericht und wird in eine Besserungsanstalt namens Green Lake in Texas eingewiesen. Alle Heiminsassen müssen Tag für Tag tiefe Löcher in den Wüstenboden graben. Was als erzieherische Massnahme zur Disziplinierung der Zöglinge getarnt ist, hat aber einen geheimen Zweck. Einst war Green Lake ein See - und auf dessen ausgetrocknetem Grund liegt ein Schatz versteckt, den die Heimleiterin zu heben hofft. Stanley kommt der Sache gemeinsam mit Zero, einem Strassenjungen, mit dem er sich angefreundet hat, auf die Spur. Und zugleich gelingt es ihm, den Fluch, den sein Ururgrossvater über die Familie gebracht hat, zu bannen. "Löcher" ist ein wunderbar schräges Buch über einen unfreiwilligen Helden, über die Freundschaft zweier ungleicher Jungen und über die Präsenz von Vergangenem in der Gegenwart. "Herausragend erzählt, voller Spannung und witziger Dialoge" (Ch. Tresch). Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
713 Kratzer im Lack Pressler, Mirjam Gesellschaft / Familie / Gewalt
Herbert, 14 Jahre alt, ist klein, blass und kurzsichtig. Von seinen Mitschülern wird er als "Ratte mit Brille" verspottet. Auch seinem Vater kann er nichts recht machen, auch von ihm wird er zur Schnecke gemacht. Er flüchtet sich in Traumwelten und deckt sich in Frau Kronawitters Laden mit Süssigkeiten ein. Die alte Frau beobachtet eines Tages, wie Herbert mit seinem neuen Messer Autos zerkratzt. Keiner verdächtigt ihn. Obwohl er nicht weiss, weshalb er dies tut, kann er nicht damit aufhören. Frau Kronawitter schweigt. Sie denkt das erste Mal schonungslos und ehrlich über ihr Leben und die verpassten Möglichkeiten nach. Sie entwickelt Verständnis für Herbert und möchte ihm helfen, will an ihm gutmachen, was sie an ihrem Sohn versäumt hat. Herbert versteht ihr Hilfsangebot als Drohung, zückt in einer panischen Angst das Messer und sticht zu. Eindringlich, unsentimental und ungeschönt führt die Autorin die Geschichte aus der Perspektive der beiden Hauptfiguren zum schrecklichen Ende. Sie zeichnet das Psychogramm eines jungen Täters so, dass immer klar ist, wo die Schuld liegt.
 
714 Wolfsblut London, Jack Tiere / Indianer / Abenteuer
White Fang, Sohn eines Wolfes und einer Halbwölfin, in der Wildnis geboren, wächst bei Indianern auf, jagt und wird gejagt, lernt seine Instinkthandlungen beherrschen und unterwirft sich dem Gebot des Menschen, den er hassen und lieben gelernt hat.
 
716 Level 4 - Die Stadt der Kinder Schlüter, Andreas Abenteuer / Gesellschaft / Fantastisches
Ben ist Computernarr, alles steht im Schatten seiner Spielsucht. Sogar die goldene Halskette, die er von seiner Grossmutter geschenkt bekam, tauscht er gegen ein neues Computerspiel, gegen "Die Stadt der Kinder", ein. Nach dem Start läuft schon bald einiges schief. Ben rutscht im 4. Level ins Spiel hinein; hier können nur Spieler bis zu ihrem 15. Lebensjahr mitmachen. Doch nicht nur Ben, auch alle anderen Kinder in der Stadt landen im Computerspiel. Und entsprechend den Spielregeln sind alle Erwachsenen aus der Stadt verschwunden. Die Kinder müssen nun in Eigenverantwortung das tägliche Leben in der Stadt regeln. Und sie erfahren, wie schwierig es ist, alleine und ohne Hilfe der Erwachsenen füreinander zu sorgen. Kolja und seine Bande aber machen sich die Abwesenheit der Eltern zunutze und versuchen, die Macht zu ergreifen. Ben und seine Gehilfen suchen verzweifelt nach einem Ausweg aus dem zum Albtraum gewordenen Spiel. Durch eine Falltüre gelangen sie endlich ins Büro des Bürgermeisters, wo sie aus der virtuellen Computerstadt in die Realität zurückkehren können. 270 S. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
717 Insel der blauen Delphine O'Dell, Scott Indianer / Abenteuer
Auf einer einsamen Insel im Pazifik lebt ein Indianermädchen achtzehn Jahre lang allein. Robinsonmotiv in moderner Form.
 
718 Die Not der Familie Caldera Pausewang, Gudrun Andere Kulturen / Rassismus
Der Indio Ramôn Caldera wird nach einem Arbeitsunfall arbeitslos. Damit beginnt in Südamerika der unabwendbare Niedergang einer ganzen Familie. Illustriert.
 
719 Romeo und Jabulile van Dijk, Lutz Liebe / Flüchtlinge / Sport / Andere Kulturen
Ein Stück Schokoladenpapier ist alles, was Jabulile geblieben ist. Darauf ein paar Buchstaben in seiner Schrift: Love you. R. Jabulile erinnert sich. An die heimlichen Treffen mit Romeo, an seine Haut, seine Stimme. Und daran, wie alles begann … Am Tag des grossen Fussballspiels der Mädchenmannschaft im südafrikanischen Township Masi gratulierte ihr nach dem Spiel ein fremder Junge strahlend zu ihrem Traumtor. Es ist Romeo. Er ist ganz anders als die Jungs aus den Townships, anders als ihr Bruder und seine Freunde. Mit ihm kann man reden, er ist zärtlich und respektiert sie. Jabulile wäre im siebten Himmel, wenn Romeo nicht ein "Simbo" wäre, wie die Flüchtlinge aus Simbabwe von allen abfällig genannt werden. Romeo und Jabulile stecken mitten in Unruhen, die von ihrem Bruder noch geschürt werden. Erst als die Häuser der Flüchtlinge brennen und Menschen darin umkommen, kommen die Township-Einwohner zur Besinnung. Und wie gut, dass es Menschen wie Pastor Khanya gibt, die gegen diesen Wahnsinn kämpfen. Die hoffnungsvolle Liebesgeschichte aus einer dunklen Zeit in Südafrika zeigt mutige Menschen genauso wie radikale Schläger. Lutz van Dijks Buch ist sowohl Fussballgeschichte als auch Liebesroman und politisches Jugendbuch. Eine gelungene Mischung, spannend geschrieben, die auch für den Schulunterricht viele Anknüpfungspunkte bietet. inkl. Glossar
 
720 Das Herkules Projekt Hammerschmidt, Marcus Gesellschaftskritik / Krimi / Science Fiction
Berlin, 2030. IT beherrscht und steuert den Alltag. Menno, Flex und Paula agieren als Datenpiraten und speichern Musik, Filme oder Spiele direkt in ihrem Körper ab, der mit winzigen Nanocomputern ausgestattet ist. Als gewiefte Hacker sind sie für den Überwachungsstaat Verbrecher, die es zu jagen und zu eliminieren gilt. Paula wird denn auch eines Tages vom staatlichen Überwachungsdienst erwischt und in eine Zelle gesteckt. Ein Polizist verhilft ihr zur Flucht. Dass er dies nicht aus Nächstenliebe tut, merken die drei Jugendlichen schon bald. Im Namen seines eigentlichen Auftraggebers, der mittels des Herkules-Projekts die Weltherrschaft antreten will, infiziert er sie mit einer Software namens Crossover, die sie, so Menno, zu "Homo sapiens 2.0" werden lässt - sie haben direkten Zugriff auf andere Körpernetze, Computer und digitale Daten. Von nun an sind Menno, Flex und Paula auf der Flucht. Auf ihrem Weg werden sie von den Türkboys und Easy, dem König der Piratenszene, unterstützt. Dank deren Hilfe können sie sich aus dem Überwachungsstaat absetzen. Dem Autor gelingt es, Science-Fiction und Wirklichkeit miteinander zu verschmelzen; dies ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen im Rahmen von Anschlussdiskussionen.
 
721 Habe ich dir eigentlich schon erzählt... Berg, Sibylle Freundschaft / Liebe / Gesellschaft / Schweizer Autoren
Im Wechsel erzählen Anna und Max von ihrer abenteuerlichen Flucht, weg aus dem tristen Alltag, weg von Elternteilen, zu denen sie eine schwierige Beziehung haben, und weg aus einem Staat, der zum Gefängnis wurde. Sie trampen durch den Ostblock bis ans Schwarze Meer, wo sie per Schiff in die Türkei, Richtung Freiheit, fliehen wollen. Dabei entkommen sie nicht nur Kinderhändlern und der rumänischen Polizei. Sie machen auch Bekanntschaft mit Menschen, die sie grosszügig unterstützen. Und sie erfahren ein ganz neues (Lebens-)Gefühl: Eine erste zarte Liebe erwacht. Nach langer Irrfahrt gelangen sie endlich nach Constanza. Hier gehen beide als blinde Passagiere an Bord eines türkischen Frachtschiffs. Sie lassen eine Heimat zurück, die keine war, und starten Hand in Hand in ein neues Leben. Der Autorin gelingt es meisterhaft, Märchenelemente mit Satire und Romanze zu einer herausragenden Roadnovel zu verbinden. Die ehemalige DDR steht stellvertretend für diktatorische Regimes und Staatsstrukturen. Mit der Vielfalt an Perspektiven und Themen lädt der spannende Roman zu angeregten Diskussionen ein.
 
722 Nicht mit mir! Biernath, Christine Schule / Gewalt
Mobbing in der Schule: Nadja muss die Schule wechseln. Die neue Klasse nimmt sie, die "Neue", ungnädig auf, ihre fraulichen Formen fordern die Lästermäuler heraus. Anstatt sich zum Opfer machen zu lassen, lehnt sich Nadja auf. Anders Lukas, der von den anderen gnadenlos vorgeführt und ausgelacht wird. Er ist ein williges Opfer, das nicht einmal versucht, sich gegen die Übergriffe der Clique zu wehren. Lennard und Jenny hingegen sind Mitläufer, die zwar spüren, dass das, was die Clique tut, nicht richtig ist, die sich aber gegen die Tonangebenden nicht auflehnen. Nadjas mutiges Ausscheren aus den eingeschliffenen Verhaltensmustern (Coole gegen Uncoole, Dünne gegen Dicke etc.) erst ermöglicht es der Klasse, die Mobbingmechanismen zu durchbrechen. Die Autorin entwickelt die Handlung in kurzen Kapiteln, die jeweils einer der vier Hauptpersonen gewidmet sind und die Ereignisse aus deren Perspektive schildern.
 
725 Reise um die Erde in 80 Tagen Verne, Jules Abenteuer
In einem Londoner Reform-Club schliesst ein reicher spleeniger Engländer eine Wette ab: Er will in 80 Tagen um die Erde reisen. Phileas Fogg setzt sein ganzes Vermögen ein und besteigt noch am selben Abend den Zug. Damit beginnt ein verrücktes Abenteuer. Der 1873 erschienene Roman vermag auch heute noch, junge wie auch erwachsene Leser in seinen Bann zu ziehen.
 
727 Mit dem Rücken zur Wand Kordon, Klaus Historisches / Gesellschaft / Familie
Wohnungselend und Arbeitlosigkeit haben in Berlin 1932/33 ihren Höhepunkt erreicht, die Weimarer Republik geht ihrem Ende entgegen. Der 15-jährige Hans aus der Ackerstrasse hat noch Glück gehabt, denn er hat zwar keine Lehrstelle, aber wenigstens Arbeit in der Fabrik gefunden. Die politischen Auseinandersetzungen spiegeln sich auch in seiner Familie wider. Und Hans muss sich immer wieder entscheiden: für oder gegen seinen Bruder Helle, den Kommunisten; für oder gegen seine Schwester Martha, deren Freund zur SA geht; für oder gegen seine Freundin Mieze, die Halbjüdin ist. Exemplarisch zeigt der Autor politische Zusammenhänge auf, die in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts in die Didaktur des Nationalsozialismus und die Katastrophe des 2. Weltkriegs geführt haben. Klaus Kordon ergreift Partei, indem er erzählt - eindrücklich und in bestem Sinne aufklärerisch. Seine berühmte "Trilogie der Wendepunkte" hat der Autor selbst für eine Lektüre in der Schule gekürzt und bearbeitet. Der vorliegende 2. Band vermittelt zeitgeschichtliches Hintergrundwissen zu Büchern wie Irene Disches "Zwischen zwei Scheiben Glück" (Nr. 704), Gudrun Pausewangs "Reise im August" (Nr. 746), John Boynes "Der Junge im gestreiften Pyjama" (Nr. 950), Anne Franks "Tagebuch" (Nr. 909) oder Uri Orlevs "Der Mann von der anderen Seite" (Nr. 916).
 
728 Meine schöne Schwester Blobel, Brigitte Krankheit / Familie / Entwicklungsgeschichten
Dana und ihre Schwester Beate sind sehr verschieden. In der Familie dreht sich alles um die schöne Beate. Dana sucht Anerkennung, die sie nur bei ihrem Hund findet, und tröstet sich mit Essen. Niemand merkt, dass sie plötzlich massiv abnimmt. In der Schule bricht sie endlich zusammen, will dem Arzt aber nicht glauben, dass sie magersüchtig ist. Im Spital kommt sie mit Hilfe eines krebskranken Mädchens und dem Psychiater soweit, dass sie versucht, von der Magersucht wegzukommen.
 
729 Whisper Abedi, Isabel Fantastisches / Liebe / Krimi
Noa zieht mit ihrer Mutter, einer extrovertierten Schauspielerin, und deren Freund Gilbert in ein 500 Jahre altes Haus in einem abgelegenen Dorf. Da eine unwirkliche Stille, etwas unheimlich Wartendes über dem Haus liegt, tauft Noa es "Whisper". Das alte Gebäude birgt ein Geheimnis, über das niemand spricht. Gemeinsam mit David, der bei der Renovation des Hauses mithilft und in den sie sich Hals über Kopf verliebt, nähert sich Noa der Wahrheit eines nie aufgeklärten Mordes. Den entscheidenden Hinweis erhalten sie eines Abends bei einer Runde Gläserrücken, bei der sich tatsächlich ein Geist namens Eliza meldet. Die beiden Jugendlichen versuchen nun herauszufinden, was sich vor Jahrzehnten abgespielt hat, stossen aber im Dorf auf eine Mauer des Schweigens. Die übersinnliche Komponente, für die keine rationale Erklärung geliefert wird, erzeugt eine spannungsgeladene Gruselatmosphäre. Die Figuren sind glaubhaft, realistisch und liebenswert gestaltet. Der flüssig geschriebene Roman, geeignet für eine gemeinsame Lektüre von der 7. bis zur 9. Klasse, überrascht bis zum Schluss mit unerwarteten Wendungen.
 
731 Im Schatten des schwarzen Todes Parigger, Harald Historisches / Abenteuer
1348 ist ein schwarzes Jahr in der Geschichte Europas: Die Pest bricht aus und fordert Abertausende von Opfern. Viele sind auf der Flucht, um ihr nacktes Leben zu retten. Thomas, ehemals Novize in einem Kloster, schliesst sich zunächst einer Gruppe von Vagabunden an, die raubend und stehlend durch die Lande ziehen. Doch dieses Leben ist ihm bald zuwider. Da gerät er in einen Zug von Geisslern. Diese versuchen durch Selbstbestrafung, Gott gnädig zu stimmen, um so der tödlichen Seuche zu entgehen. Ihr Ziel ist Mainz. Auch David, ein jüdischer Junge, muss dorthin, um dem bekannten Arzt Abraham eine Handschrift zu übergeben, deren Inhalt unschätzbaren Wert hat. Dabei handelt es sich um eine medizinische Abhandlung, die - richtig angewandt - dem schwarzen Tod ein Ende bereiten könnte. Aber das kostbare Schriftstück wird gestohlen!
 
732 Charlie und die Schokoladenfabrik Dahl, Roald Lustiges / Fantastisches / Gesellschaftskritik
Charlie haust mit seinen Eltern und Grosseltern in einem kleinen Holzhaus am Rande einer grossen Stadt. Solange der Vater Arbeit hat, reicht es knapp zum Leben. Als der Vater entlassen wird und die Familie diese Einnahmequelle auch noch verliert, wird es prekär. Charlies grösster Wunsch ist es, den Magen mit Schokolade füllen zu können. Doch nur an seinem Geburtstag geht sein Traum wenigstens ansatzweise in Erfüllung. Eltern und Grosseltern haben monatelang für eine Tafel Schokolade für Charlie gespart. Und dabei steht die grösste und berühmteste Schokoladenfabrik praktisch vor der Türe! Eines Tages lädt Willy Wonka, der Besitzer all dieser Herrlichkeiten, diejenigen Kinder, die die fünf goldenen Eintrittskarten finden, die in Schokoladetafeln versteckt sind, zur Fabrikbesichtigung ein. Und, oh Wunder, auch Charlie gehört dazu. Von Grossvater Josef begleitet, macht er sich auf den Weg und landet im verrücktesten Abenteuer, das man sich nur denken kann. Der englische Kinderbuchklassiker, der auch verfilmt wurde, zeichnet sich durch eine humorvoll-skurrile Erzählweise aus. Kongeniale Zeichnungen des bekannten Illustrators Quentin Blake, lockern den Text auf. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
733 Nicht Chicago. Nicht hier. Boie, Kirsten Gewalt / Gesellschaft
Karl, ein Neuer, taucht in der Klasse auf. Niklas soll mit ihm Hausaufgaben machen. Doch die nachmittäglichen Treffen enden eigenartig. Als Erstes verschwindet eine CD von Niklas Schwester, dann "borgt" sich Karl das CD-ROM-Laufwerk von Niklas' Vater. Karl hat es darauf abgesehen, Niklas zu beschimpfen, ihn zu verprügeln, ihn zu erniedrigen. Einfach so. Und Niklas fühlt sich hilflos. Die Eltern schenken ihm erst keinen Glauben ("Wir sind doch hier nicht in Chicago."), dann aber machen sie Anzeige bei der Polizei. Diese rät ihnen aber, sie zurückzuziehen, da Aussage gegen Aussage stehe. Erzählt wird, auch typographisch unterschieden, aus zwei Blickwinkeln. Der eine zeigt Niklas' Sicht der Dinge, seine Erlebniswelt, ohne aber die Ich-Perspektive einzusetzen. Der andere bietet aus grösserem Abstand einen Überblick über das Geschehen und bindet die Hauptperson mit den anderen Protagonisten zusammen. Der offene Schluss, der auf eine Katastrophe hinweist, lässt den Leser hilf- und sprachlos zurück. Gerade dieser Schluss lädt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Themen wie Gewalt, Mobbing, Respekt und gesellschaftlichen Werten ein. 126 S. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden, nur per Mail : zkl@bibliomedia.ch oder Tel.: 032 624 90 21.
 
734 Kick it like Beckham Dhami, Narinder Sport / Familie / Andere Kulturen / Gesellschaft
Empfehlung der 8. Sekundarklasse von Marina Vicini (Bern-Bethlehem); als Klassenlektüre bereits ab 7. Klasse geeignet: Jesminder, von ihren Freunden Jess gerufen, ist ein indisches Mädchen mit dem Traum, Profifussballerin zu werden. Ihr Vorbild ist David Beckham. Das Talent dazu hat sie, bloss ihre Eltern sind gar nicht davon begeistert. Sie haben ihre Tochter nach indischer Tradition erzogen. Jess soll Kochen lernen, einen indischen Mann heiraten und Kinder bekommen. Dank ihrer neuen Freundin Juliette, Jules genannt, gelingt es ihr, in eine Frauenmannschaft aufgenommen zu werden. Die Eltern verbieten ihr in der Folge, Fussball zu spielen. Jesminder hält sich aber nicht daran und trainiert heimlich weiter. Und sie verliebt sich auch noch in ihren Trainer Joe. Vor einem wichtigen Endspiel muss sich Jesminder entscheiden. Will sie ihren Eltern folgen oder das Angebot eines US-amerikanischen Talentscouts annehmen, um Profifussballerin in einem Collegeteam zu werden. Der Roman ist spannend und lehrreich. Man erfährt etwas über Jugendliche, die in einer anderen Kultur als ihre Eltern aufwachsen. Dieses aktuelle Thema ist von der Autorin lustig und ergreifend in eine Handlung verpackt worden. Dazu kann pro Lieferung eine DVD (Bend it like Beckham) bestellt werden (nur per Mail: zkl@bibliomedia.ch oder Tel.: 032 624 90 21 möglich).
 
736 Bitterschokolade Pressler, Mirjam Freundschaft / Entwicklungsgeschichten
Die 15-jährige Eva ist dick und fühlt sich deswegen einsam und ungeliebt. Ihren Kummer frisst sie in sich hinein. Erst die Zuneigung eines Freundes und einer Mitschülerin geben ihr die Kraft, sich selber so zu akzeptieren, wie sie ist. In dieser gegenwartsnahen Schüler- und Freundschaftsgeschichte wird die Problematik behutsam angegangen.
 
741 Eulen Hiaasen, Carl Krimi / Tiere / Umweltprobleme / Abenteuer
Roy ist neu in Florida und hasst dieses flache Land. Dass der Brutalo Dana es auf ihn abgesehen hat, macht die Sache auch nicht besser. Doch hätte Dana ihm nicht wieder einmal das Gesicht gegen das Schulbusfenster gedrückt, hätte er nie den barfüssigen Fischfinger kennen gelernt und auch nicht das wilde Mädchen Beatrice. Unversehens sind alle drei in ein rasantes und nicht ungefährliches Abenteuer verstrickt, bei dem es um die Rettung der vom Aussterben bedrohten Kanincheneulen geht. Roy sieht sich im Laufe der Geschichte immer wieder gezwungen, zu Notlügen zu greifen, obwohl er in einem echten Verhandlungshaushalt aufwächst und seine Eltern einen kommunikativen Erziehungsstil pflegen. Sich daraus zu lösen und eigene Entscheidungen zu treffen, ist eine der für ihn wichtigen Erfahrungen, die er im Verlauf der Handlung macht. Mit viel Humor, Spannung, handwerklichem Können und allen notwendigen dramaturgischen Kniffen wird der Plot des Umweltkrimis bis zum Finale durcherzählt - eine "wunderbare, intelligente Unterhaltung" (Eselsohr).
 
743 Marokko am See Stoffels, Karlijn Emigranten / Entwicklungsgeschichten / Andere Kulturen
In jeder Stadt gibt es Viertel, die scheinbar nicht dazugehören, an den Rand gedrängt, gemieden von Touristen und Besuchern. Das Amsterdamer Seeviertel, wegen der vielen marokkanischen Einwanderer "Marokko am See" genannt, ist solch ein Stadtteil. Hier lebt Issa, ein 13-jähriger Junge, mit seiner marokkanischen Familie. Den älteren, vom Vater verstossenen Bruder bewundert er, hat aber zugleich Zweifel an dessen westlicher Lebensweise. Von seinen Eltern nach den Regeln des Islam erzogen, ist Issa hin- und hergerissen zwischen seiner eigenen Kultur und der ihm fremden, aber verlockenden Welt ausserhalb seines begrenzten Lebens. Issa kann drei Sprachen, aber keine so richtig. Er hat Schwierigkeiten in der Schule und wird auf eine vorwiegend von Niederländern besuchte "Förderschule" geschickt. Hier lernt er das Leben von einer anderen Seite kennen. Werte und Normen, mit denen er aufgewachsen ist, gelten plötzlich nicht mehr, dafür treten andere in den Vordergrund. Ein alter Nachbar, ein Niederländer, sowie sein Erzähltalent helfen dem sensiblen Jungen, seinen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Der bewegende, atmosphärisch dichte, differenziert und humorvoll erzählte Jugendroman eignet sich bestens als Diskussionsgrundlage.
 
744 Tristan und Iseult Sutcliff, Rosemary Abenteuer / Sagen / Liebe
Der junge Tristan tritt in den Dienst seines Onkels, des Königs von Cornwall. Zwischen ihnen entsteht eine enge Bindung, und Tristan kann dem König keinen Wunsch abschlagen. Auch als es darum geht, dem Regenten die Frau zu beschaffen, die seine Gemahlin werden soll, macht sich Tristan sofort auf die Suche. Er findet die Auserwählte, die irische Königstochter Iseult, und verliebt sich selbst unsterblich in sie. Die Autorin stützt sich bei ihrer Nacherzählung nicht auf die bekannte mittelalterliche Fassung Gottfrieds von Strassburg, sondern auf die keltische Legende. Illustriert.
 
745 Wanted. Ja. Nein. Vielleicht Hach, Lena Liebe / Alltag / Freundschaft
Empfehlung der 7. Klasse/S 1b von Irina Käser (Steinhausen/LU): Finn, 16-jährig, hat nur noch Sophie, Sophie, Sophie im Kopf, den Namen seiner ehemaligen Freundin. Er hat Liebeskummer der Stufe 10. Nicht einmal sein Kumpel Moritz kann ihn mit seinen Sprüchen aufmuntern. Doch dann entdeckt er in ganz Berlin lustige Abreisszettel, die ihn endlich auf andere Gedanken bringen. Wer ist die geheimnisvolle Person, die diese Zettel verfasst? Es ist ein Mädchen! Finn will sie unbedingt kennenlernen. Unserer Klasse gefällt, dass das Buch nicht unnötig in die Länge gezogen ist. Es eignet sich bestens als Klassenlektüre, da es leicht und verständlich ist und voll unsere Alltagsthemen aufgreift. Es ist für jeden Lesetyp geeignet. Am besten gefällt uns, dass das Buch die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. Das macht es abwechslungsreich und interessant. So erfährt man von den Gefühlen der jeweiligen Person und kann sich in alle Figuren hineinversetzen und mitfiebern. Unserer Meinung nach ist das Buch ziemlich realistisch. Es ist so geschrieben, wie wir uns die Liebe vorstellen und sie auch erleben. Das Tolle ist, dass man viele Aufgaben (Textaufgaben etc.) machen oder auch ein Theater oder einen Kurzfilm dazu gestalten kann. Zudem bietet es eine gute Basis, um in der Klasse über die Liebe, die Familie oder Freunde zu sprechen - also alles Themen, die für uns wichtig sind.
 
746 Reise im August Pausewang, Gudrun Krieg / Historisches
Nach einem monatelangen Aufenthalt in einem Kellerversteck wird das jüdische Mädchen Alice entdeckt und nach Auschwitz deportiert. Für Alice waren es Schritte ins Erwachsenenleben, die jäh endeten. Was die Grosseltern in liebender Sorge von Alice fernzuhalten versuchten, trifft sie nun in unverminderter Härte. Zusammengepfercht in einem Viehwagen erlebt sie Momente der Angst, des Schreckens, aber auch der Hoffnung.
 
747 Der Junge, der sich in Luft auflöste Dowd, Siobhan Behinderung / Familie
Ted hat ein Syndrom. Er kann sehr logisch denken und tolle Theorien aufstellen. Er erkennt jedoch nicht, wann jemand freundlich ist oder verärgert. Wenn es ihm zu viel wird, kippt sein Kopf zur Seite und seine Hand schlackert wie wild. Ted hat nicht nur ein Syndrom, sondern auch eine Schwester. Die heisst Kat, was laut Ted die Abkürzung von Katastrophe ist. Sie versteht Witze und kann so manches, was Ted nicht kann. Den Titel hat das Buch aber von Salim, dem Cousin der Kinder, der auftaucht und kurz danach beim Londoner Riesenrad wieder verschwindet. Was mit Salim passiert ist, ist bis kurz vor dem Ende der Geschichte unklar, was sie richtig spannend macht. Nur durch die Kombination von Teds Theorien und Kats Mut können die Kinder das Rätsel lösen. Das Buch kommt in den "Sprachstarken 8" vor.
 
748 Like me. Jeder Klick zählt Feibel, Thomas Sucht / Freundschaft / Gesellschaft / Schule
Jana-Maria hat alles, wovon Mädchen nur träumen können: Sie sieht blendend aus und kann tun und lassen, was sie will. Denn ihre reichen Eltern, so lässt sie immer wieder durchblicken, seien ständig verreist. Als Karo, die Ich-Erzählerin, sich erkundigt, ob sie sich denn nicht einsam fühle, meint Jana ackselzuckend: "Ich bin doch nicht allein. Auf On Show habe ich doch massig Freunde." Schnell dreht sich alles nur noch um das soziale Netzwerk und Jana gelingt es, neben Karo auch Eddi, der in die gleiche Klasse geht, fürs Mitmachen zu gewinnen. Unter dem Motto "Post the Most" wird derjenige Nutzer gesucht, der das öffentlichste Leben im Netz führt und am meisten Sympathiepunkte sammelt. Und dafür manipuliert und betrügt Jana, was das Zeug hält. Dem Autor, seines Zeichens Kindermedienexperte, ist es gelungen, eindrücklich und spannend von dieser virtuellen Punktejagd zu erzählen, bei der Ehrlichkeit, gegenseitiger Respekt, vor allem aber jegliches Gefühl für Privatsphäre auf der Strecke bleibt. Er zeigt auf, wohin Internetsucht und Mobbing im virtuellen Raum führen kann - konsequent lässt er die Handlung denn auch nicht in ein Happy-End münden.
 
749 Die Geschichte von Malala Mazza, Viviana Andere Kulturen / Schule / Gesellschaft
Malala lebt mit ihrer Familie im Swat-Tal im Nordwesten Pakistans. Sie ist 15 Jahre alt, als ein Attentäter der Taliban ihren Schulbus stürmt und gezielt auf sie schiesst. Warum? Weil Malala zur Schule gehen will und für die Rechte der Mädchen auf Bildung kämpft. In einer Rede vor den Vereinten Nationen hat sie ihrer Überzeugung Ausdruck gegeben, dass ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift die Welt verändern können. Die Journalistin Viviana Mazza hat Malala in Birmingham getroffen und erzählt die Geschichte dieses tapferen Mädchens in einer spannenden Mischung aus Reportage und Roman. Der Text eignet sich als Klassenlektüre bis zur 9. Klasse. Malala war 2013 für den Friedensnobelpreis nominiert und ist mit dem Sacharow-Preis des Europaparlaments für Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden. Ein Glossar und Angaben zu den Quellen ergänzen den Text.
 
750 Finn Black - Der falsche Deal Brooks, Kevin Thriller / Gesellschaftskritik
Finn, 15-jährig, besucht einmal im Monat seinen Dad, Grossvater und Urgrossvater, die zusammen in einem heruntergekommenen Haus leben. Einziges Interesse: Pferdrennen im Fernsehen. Finn öden die untätigen Familienmitglieder an. Nur nicht so werden wie die! Die Mutter ist mit Finn schon längst ausgezogen. Doch eines Tages geschieht etwas Unvorhergesehenes: Ein Mädchen in Motorradmontur platzt ins Wohnzimmer mit einer Pistole in der einen und einer Tasche voller Geld in der anderen Hand. Die Polizei ist hinter ihr her. Finn versucht ihr zu helfen, sein Vater und Grossvater aber sind hinter dem Geld her. Kevin Brook schreibt knapp, präzis und konsequent aus der Perspektive Finns. Der kurze Text (grosse Schrift, grosse Zeilenabstände) eignet sich speziell für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen, ist aber auch für geübtere Leser spannend, verbindet der Autor doch einen fesselnden Thriller mit der Frage nach ethischem, moralischem Handeln. Für Diskussionsstoff ist gesorgt!
 
751 Tintenherz Funke, Cornelia Abenteuer / Fantastisches
Meggie und ihr Vater Mo lieben Bücher. Mo repariert und restauriert beschädigte Bände. Ausserdem verfügt er über die Gabe, Gegenstände und Figuren aus Büchern herauszulesen. Im Gegenzug verschwinden dann allerdings Lebewesen oder Dinge in die fiktive Buchwelt. Auf diesem Weg verschwand eines Tages auch Meggies Mutter. Nun, viele Jahre später, taucht eines Tages plötzlich mitten in der Nacht ein merkwürdiger Mann namens Staubfinger auf, der Meggie und ihren Vater vor Capricorn warnt. Dieser Bösewicht sucht seit Jahren schon ein bestimmtes Buch - und er ist zu allem bereit, um es in seinen Besitz zu bringen. Und es versteht sich von selbst, dass das Buch den Titel "Tintenherz" trägt. Von nun an überstürzen sich die Ereignisse: Mo wird entführt und Meggie macht sich auf, ihren Vater aus Capricorns Fängen zu befreien. Als Leser des gleichnamigen Buches verfolgen Schülerinnen und Schüler atemlos mit, wie sich das Mädchen in der Tintenherz-Welt gegen all die finsteren Gestalten zur Wehr setzt, ihren Vater und am Schluss auch ihre Mutter wiederfindet. Bald nach Erscheinen führte Cornelia Funkes Buch die Bestsellerlisten an, wurde verfilmt sowie als Hörbuch oder Hörspiel bearbeitet. Cornelia Funke, die 2015 mit dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis ausgezeichnet worden ist, wird im Sprachlehrmittel "Die Sprachstarken 7" als Autorin vorgestellt. Vom Zentrum Lesen der FHNW erarbeitete Anregungen für den Einsatz des umfangreichen Buches als Klassenlektüre finden sich unter der Rubrik "Unterrichtsmaterialien". Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
801 Lieber high als stinknormal? Rhan, Ulla und Lina Drogen / Schule / Gesellschaft / Gesellschaftskritik
Lina Rahn erzählt in diesem authentischen Bericht von ihrer Drogensucht (v.a. Partydrogen) und ihrem langjährigen Weg aus der Abhängigkeit. Als 13-Jährige nimmt Lina erstmals Drogen. Sie feiert nächtelang, wird von der Schule verwiesen, sie betrügt und belügt ihre Familie und landet schliesslich in einer geschlossenen Anstalt. Nach der Flucht lebt sie auf der Strasse und stiehlt, um ihre Drogensucht zu finanzieren. Den Ausstieg schafft sie schliesslich mit 19 Jahren. Ihre Mutter Ulla berichtet aus der Sicht der Familie vom schmerzhaften Kampf gegen die Drogenabhängigkeit der Tochter. Zwischen den Tatsachenberichten von Lina und ihrer Familie sind Überlegungen und Informationen zu den Themenbereichen "Drogen", "Abhängigkeit" und "Ausstiegsmöglichkeiten" eingefügt. Eine Adressliste mit Hilfsorganisationen und Anlaufstellen (speziell auch für die Schweiz) findet sich am Schluss des Buches.
 
802 Millionär für Minuten (Zoom) Tielmann, Christian Krimi / Freundschaft
Kilian entdeckt eine Million Euro in seiner Schultasche! Doch die Freude ist kurz, denn zwei komische Typen verfolgen ihn. Und da ist auch die Polizei, die ihm nicht hilft, sondern ihn verhaften will. In der Zwischenzeit ist Kilians Mutter als mutmassliche Entführerin und Erpresserin festgenommen worden. Während einer turbulenten Verfolgungsjagd hat Kilian kaum eine Chance, wäre da nicht Linda, die ihm hilft. Der temporeiche Krimi mit integrierter Liebesgeschichte spielt an der deutschen-schweizerischen Grenze. Einfache, leicht lesbare Lektüre für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen.
 
803 70 Meilen zum Paradies Klement, Robert Emigranten / Flüchtlinge / Gesellschaftskritik
Siad, ein somalischer Krankenpfleger, ist mit seiner Tochter Shara nach der Zerstörung seines Hauses, bei der seine Frau und seine älteste Tochter umkamen, aus Mogadischu geflohen. In Tunesien warten sie mit anderen Flüchtlingen auf die von Schleppern organisierte Überfahrt nach Italien. Endlich geht die Reise los, die sich aber schon bald als Irrfahrt erweist und zum Albtraum wird. Der Motor fällt aus und Wasser dringt ins Schiff. Durst, Krankheit und Tod sind an der Tagesordnung. Doch immer wieder taucht ein Hoffnungsschimmer auf. Siads Einfallsreichtum rettet den meisten Flüchtlingen das Leben. Nach einer endlos scheinenden Fahrt erreichen sie Lampedusa. Auf der Ferieninsel erwartet sie aber nicht etwa ein Paradies, sondern der harte Alltag in einem Flüchtlingslager, eingeschlossen hinter Gittern und ausgeschlossen von all dem, was sie sich während ihrer Flucht erträumten. Viele von ihnen werden wieder nach Afrika abgeschoben. Siad findet auf süditalienischen Plantagen Arbeit als Tomatenpflücker. Shara wird in einem Kloster bei Neapel erzogen. Dass Vater und Tochter den Sprung in ein besseres Leben in Kanada schaffen, verdanken sie einem unverhofften Fund. Lebendig und spannend erzählt der Autor die auf Tatsachen basierende Geschichte, die Jugendliche für das Flüchtlingselend sensibilisiert, das sich am Rande Europas, aber auch mitten unter uns abspielt.
 
805 Freak Philbrick, Rodman Freundschaft / Tod / Behinderung
Maxwell und Kevin, zwei in Aussenseiterrollen gedrängte Jungen, lernen sich gemeinsam als "Freak der Starke" zu behaupten. Dank ihrer Freundschaft lernen sie, mit ihrem Schicksal und ihrer Vergangenheit umzugehen. Kevin, dessen Herz zu gross geworden ist für seinen kleinwüchsigen Körper, stirbt plötzlich. Für Maxwell bricht damit die Welt zusammen. Gebunden.
 
807 Oliver Twist Dickens, Charles Gesellschaft
Neuausgabe des berühmten Romans, der in den Elendsquartieren Londons spielt. Für die Jugend bearbeitete gekürzte Fassung. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
808 Blackout Gabathuler, Alice Krimi / Drogen / Schweizer Autoren / Familie
Nick ist kein unbeschriebenes Blatt: Er konsumiert Drogen, fliegt von der Schule, stiehlt ein Auto und verunfallt damit. Nun erhält er eine letzte Chance und soll bei der Familie seiner Tante wieder Boden unter die Füsse kriegen. Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten. Nach einem eigentlich harmlosen Discobesuch mit Cousine Carla wacht Nick vollkommen benebelt auf und erfährt, dass seine Cousine verschwunden ist. Natürlich denken alle, dass er etwas damit zu tun hat. Nick kann sich einfach an nichts mehr erinnern, was in den letzten drei Tagen geschehen ist. Der einzige, der ihm glaubt, ist Polizist Josef Caduff, der ihn auch in die Nachforschungen mit einbezieht. Gemeinsam decken sie eine Entführungsgeschichte auf, in der auch Nicks Vater eine wichtige Rolle spielt. Der in der Schweiz spielende Krimi, geschrieben von einer bekannten Schweizer Autorin, zieht den Leser dank einer klaren Sprache und knappen, pointierten Beschreibungen sofort ins spannende Geschehen hinein.
 
809 Julie von den Wölfen George, Jean Craighead Tiere / Abenteuer
Ein 13-jähriges Eskimomädchen verirrt sich in der Tundra und hat nur eine Überlebenschance, wenn es sein Verhalten einem Wolfsrudel anpasst. Abenteuer und Verhaltensforschung.
 
812 Sauf ruhig weiter, wenn du meinst! (K.L.A.R.) Weber, Annette Sucht / Liebe / Freundschaft
Meike ist mit Tom zusammen und so richtig in ihn verliebt. Doch plötzlich benimmt er sich sonderbar, hat nie mehr Zeit und ständig Ausreden. Da entdeckt ihn Meike mit einigen Kumpeln in der Kneipe, wo er betrunken schon beim sechsten Bier sitzt. Eigentlich ekelt sie sich davor, setzt sich aber dann doch dazu. Und nun gerät sie in etwas hinein, was sie sich nie hätte vorstellen können. Der betrunkene Tom bedrängt sie, bringt sie um ihr Geld und wird gewalttätig. Zum Glück hat sie Richard kennengelernt, der sie verarztet und ihr verständnisvoll zuhört. Dies kann er gut, denn auch er hat Erfahrung mit Alkoholismus. Seine Mutter macht im Moment einen Entzug und er hofft, dass sie es diesmal schafft. Als die Situation eskaliert und Meike von Toms Kumpeln zusammengeschlagen wird, ist Richard da, der ihr hilft und sie in eine Selbsthilfegruppe mitnimmt. Der für diese Altersstufe sehr einfache Text eignet sich bestens für Schülerinnen und Schüler mit geringen Lesekompetenzen. Dank aktuellem Thema bietet er Diskussionsstoff für die ganze Klasse.
 
813 Mike mag Meike (Zoom) Dunker, Kristina Liebe / Familie
Die vierzehnjährige Meike zieht mit ihrem Vater widerstrebend zu dessen neuer Freundin Cordula. Deren gleichaltriger Sohn Mike ist nicht ganz der Bruder, den sie sich immer gewünscht hat. An der neuen Schule gefällt es Meike aber ganz gut, und allmählich wird auch der Umgangston unter den Stiefgeschwistern - nach etlichen Streitereien - freundlicher. Daneben sorgen Meikes trächtige Katze und Mikes Meerschweinchen für einige Turbulenzen im Alltag. In den ersten gemeinsamen Ferien verlieben sich die beiden anfänglichen Streithähne schliesslich ineinander. Diese locker geschriebene Lovestory bietet eine leichte, unterhaltsame Lektüre. Durch den Aufbau als Tagebuch ist das Buch gut und übersichtlich strukturiert. Dank grossem Druck und jugendlicher Umgangssprache ist der Text auch für leseschwache Schülerinnen und Schüler attraktiv. 125 S. Schwierigkeitsgrad: leicht
 
814 Egal. was morgen ist Franz, Cornelia Familie / Liebe / Gesellschaft / Entwicklungsgeschichten
Der junge Schwarzfahrer, der erwischt wird, sich losreisst und aus dem Staub macht, fasziniert Jamila. Was sie weniger toll findet, ist, dass er ihr Uraltfahrrad klaut. Am Dönerstand findet sie es wieder - und an der Theke steht der geheimnisvolle Junge. Er ist offensichtlich von zu Hause ausgerissen, doch Näheres erfährt Jamila nicht. Obwohl sie zu Hause erwartet wird, beschliesst sie, John auf seinem nächtlichen Ausflug zur Reeperbahn und in den Hamburger Hafen zu begleiten - wohl wissend, dass ihre übervorsichtigen Eltern ihr die Hölle heiss machen werden. Ihre gemeinsame Irrfahrt führt sie bis an den Strand von Sylt, wo die beiden in ein Haus einbrechen und sich für den Rest der Nacht einrichten. Über Jamilas Handy macht die Polizei die beiden ausfindig. Jetzt erst erfährt sie, dass John seinen gewalttätigen Stiefvater zusammengeschlagen hat und deshalb auf der Flucht ist. Er ist unendlich froh, als er erfährt, dass dieser noch lebt. Der leicht lesbare Text, in Flattersatz gesetzt, endet mit dem Versprechen, sich nicht aus den Augen zu verlieren und das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Geeignet für Leserinnen und Leser mit schwachen Lesekompetenzen (Einsatz bis zur 9. Klasse möglich).
 
815 Ausgerastet McClintock, Norah Gesellschaft / Gewalt
Nach der Entlassung aus dem Erziehungsheim wohnt Josh bei seinem Bruder, dessen Frau und dem neun Monate alten Baby. Um seine Probleme in den Griff zu bekommen, muss er sich für eine Therapie anmelden. Zur Auswahl steht ein normales Aggressions-Training oder ein Spezialkurs mit verhaltensgestörten Hunden. Josh entscheidet sich für die Hunde, merkt aber gleich am ersten Tag, dass es schiefläuft. Erstens hat er Schwierigkeiten mit seinem Hund. Zudem trifft er hier auf einen alten Feind, der laufend versucht, ihn zum Ausrasten zu bringen. Schon bald lernt Josh, eine Beziehung zu seinem Hund aufzubauen. Und im Verlauf des Kurses macht er die Erfahrung, dass Probleme und Auseinandersetzungen auch ohne Aggressionen gelöst werden können. Nach einem Überfall wird Josh schnell zum Hauptverdächtigen. Zum Glück stellt sich schon bald heraus, dass sein alter Feind auch hier die Finger im Spiel hatte. Als Josh den Kurs mit Erfolg abschliesst, steht er am Anfang eines neuen Lebens. Vom Thema her eignet sich der einfach und gradlinig erzählte Text in grossem Druck auch für Schüler der 9. Klasse mit Leseschwierigkeiten. 125 S. (Gesellschaft/Gewalt)
 
816 Hesmats Flucht. Eine wahre Geschichte aus Afghanistan Böhmer, Wolfgang Flüchtlinge / Abenteuer / Andere Kulturen / Gewalt
Als der Journalist Wolfgang Böhmer den inzwischen 14-jährigen Hesmat in einem SOS-Kinderdorf in Österreich trifft, steht dieser kurz vor der Abschiebung. In einem Radio-Interview erzählt der junge Afghane die Geschichte seiner Flucht. Diese Sendung hörte der damalige Innenminister, und, tiefbewegt vom Schicksal des Jungen, sicherte er ihm spontan das Bleiberecht zu. In der sorgfältig recherchierten und packend erzählten Geschichte schildert der Autor die einjährige Flucht des 11-jährigen Jungen, die diesen zu Fuss über den Hindukusch, im Zug nach Moskau und von dort in den Westen führt. Hesmat will weg von den fundamentalistischen Taliban und erhofft sich in Europa ein sicheres Leben und eine Chance auf Bildung. Seine Eltern sind tot, sein Grossvater hält nichts von westlichen Werten. Deshalb will Hesmat sein Glück in London suchen. Auf der Flucht ist er Schleppern ausgeliefert, landet immer wieder in Gefängnissen, er wird bestohlen, gequält und misshandelt. Und er findet sogar einen Freund, Fahid, doch der überlebt die Tortur der Reise nicht. Manchmal ist Hesmat kurz davor aufzugeben. Aber dann siegt sein Überlebenswille. Am Ende seiner Reise hat es Hesmat geschafft, zwar nicht bis London, aber bis nach Innsbruck, in ein SOS-Kinderheim. In einem kurzen Nachwort schildert der Autor, wie er 2002 Hesmats Bekanntschaft gemacht hat und welches Leben der junge Mann heute führt. Eine Zeittafel stellt das Einzelschicksal in den weltpolitischen Kontext.
 
821 Anna Göldin. Letzte Hexe Hasler, Eveline Historisches / Schweizer Autoren / Biografien / Hexen
Der Roman zeichnet eindrücklich das Schicksal von Anna Göldin nach, die 1782 als Angeklagte im letzten Hexenprozess in der Schweiz im Glarnerland zum Tode verurteilt wurde.
 
822 Die Weltreise einer Fleeceweste Korn, Wolfgang Gesellschaftskritik / Flüchtlinge / Emigranten / Umweltprobleme
Am Beispiel einer fiktiven knallroten Fleeceweste gelingt es Wolfgang Korn, die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Zusammenhänge einer globalisierten Welt anschaulich darzustellen. Die Fleeceweste, die der Autor billig kauft, hat schon eine lange Reise hinter sich: Von den Erdölfeldern am Persischen Golf über die Textilfabrik in Bangladesh ist sie, in einem riesigen Container verpackt, ins Warenhaus in Deutschland gelangt. Der Autor trägt sie intensiv. Als sie abgenutzt und voller Flecken ist, kommt sie in die Textilsammlung. Und schon beginnt der zweite Teil der Weltreise: Nun wird sie mit unzähligen ausrangierten Kleidungsstücken nach Afrika geschickt und auf dem Markt verkauft. Damit wird sie zur Konkurrenz der lokalen Textilhersteller und -verarbeiter. Gekauft wird sie schliesslich von einem jungen Mann, der sich auf einem Flüchtlingsboot auf den Weg nach Europa macht. Hier wird er nicht, wie erhofft, mit offenen Armen empfangen. Nach einem Aufenthalt im Internierungslager tauchen viele seiner Leidensgenossen in die Illegalität ab und arbeiten zu niedrigsten Löhnen als Bauarbeiter oder als Erntehelfer. In den erzählerischen Text eingestreute Sachinformationen runden das Buch ab. Illustriert. 168 S. (Gesellschaftskritik/Emigranten, Flüchtlinge/Umweltprobleme) Zur Vertiefung der Flüchtlingsthematik im Rahmen einer Klassenlektüre eignet sich Nr. 803 (70 Meilen zum Paradies).
 
823 Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers Alexie, Sherman Entwicklungsgeschichten / Rassismus / Indianer
Arnold Spirit, genannt Junior, lebt in einem Reservat der Spokane-Indianer. Er stottert und lispelt, er trägt eine übergrosse Brille. Er wird ausgelacht, gehänselt und ausgegrenzt. Und dann beschliesst er, etwas ganz Unmögliches zu tun: Er will als erster seines Stammes auf eine "weisse" High School ausserhalb des Reservates. Dass dies ein schwieriges, ja fast unmögliches Unterfangen ist, zeigt sich schon am ersten Tag: Niemand spricht mit ihm, er kommt sich vor wie ein Aussätziger. Aber Junior verschafft sich mit Galgenhumor und Ausdauer ganz allmählich Respekt. Aus dem Einzelkämpfer wird schrittweise ein akzeptierter, über sich selbst hinauswachsender Mitschüler. Junior lebt in Widersprüchen, er gehört weder zur einen, noch zur anderen Welt. Sherman Alexie ist mit Juniors Tagebuchaufzeichnungen ein wunderbarer Balanceakt geglückt: Die schrägen Cartoons, voller Witz und Ironie, verbindet er mit einer überaus ernsthaften und auch spannenden Handlung. In leichter, ungezwungener und treffender Sprache berichtet der Autor über schmerzhafte Erfahrungen wie Tod, Einsamkeit und Verlust. Junior ist ein Held, den man gerne begleitet, der zwar sehr viele Probleme hat, der sich aber wehrt, etwas unternimmt und zumindest in einigen Bereichen auch Erfolg hat. Sherman Alexie weiss, wovon er berichtet, ist er doch selbst in einem Reservat aufgewachsen. Mit der Bestellnummer 32 bieten wir auch die englischsprachige Originalausgabe "The absolutely true diary of a part-time Indian" zur Ausleihe an. Als Ergänzung dazu kann der Dokumentarfilm "No more smoke signals" (DVD über Radiostation in Reservat) und ein Hörbuch (Lesung) telefonisch (032 624 90 21) oder per Mail (zkl@bibliomedia.ch) bestellt werden.
 
824 Astérix chez les helvétes Goscinny Comics
Asterix und Obelix, die bekannten Comic-Figuren, unternehmen eine Reise zu den Helvetiern. Der Text in den Sprechblasen ist französisch. Die Bilder spielen als Hilfe bei der Übersetzung eine wichtige Rolle. Der Bericht über die Abenteuer der beiden liebenswerten Gallier ist eine willkommene Bereicherung des Französischunterrichts.
 
825 Stärker, als ihr denkt Grütter, Karin / Ryter, A. Gesellschaft / Historisches / Schweizer Autoren
Die 16-jährige Lisa zieht um 1850 vom Land in die Stadt Basel. In einer Seidenbandfabrik verdient sie endlich eigenes Geld, muss allerdings 12 Stunden am Tag dafür arbeiten. Mit anderen Frauen wohnt sie auf engstem Raum und für teures Geld in einem schmutzigen Kosthaus. Ihre Kollegin Elsa wird unter dem Verdacht der Kindstötung verhaftet. Gemeinsam mit den andern Arbeiterinnen will sich Lisa für die Beschuldigte einsetzen und erlebt nun, wie auswegslos ihre soziale Lage ist und wieviel Kraft es braucht, diese Missstände zu ändern. Der 1989 mit dem Schweizer Jugendbuchpreis ausgezeichnete Roman der beiden Schweizer Historikerinnen ist endlich wieder im Buchhandel erhältich. Im Anhang sind Auszüge aus Quellen und Dokumenten abgedruckt.
 
826 Die rote Zora und ihre Bande Held, Kurt Gesellschaftskritik / Freundschaft / Abenteuer / Liebe
Nach dem Tod seiner Mutter wird der 12-jährige Branko aus der Wohnung gejagt. Als er vom Hunger getrieben auf dem Markt von Senj einen in den Schmutz gefallenen Fisch vom Boden aufliest, wird er als Dieb verhaftet. Die "Rote Zora" befreit Branko und nimmt ihn in ihre Bande auf, zu der noch Nicola, Pavle und Duro gehören. Sie hausen in einer Burgruine und leben von Mundraub und gelegentlichen Diebstählen. Doch bald schon spitzt sich die Lage zu, und sie werden von den Behörden, allen voran Polizist Begovic, verfolgt. Der Fischer Gorian kann den Magistrat nach langen Diskussionen davon überzeugen, dass die Kinder aus Not gehandelt haben. Sie müssen zwar ihr Bandenleben aufgeben; für jedes der Kinder wird aber ein Platz gefunden, der ihm eine Zukunftsperspektive eröffnet. Der 1941 erschienene Roman, in dem Kurt Held das Schicksal einer jugoslawischen Kinderbande, deren Bekanntschaft er gemacht hat, aufgreift, fesselt auch heute noch dank der lebendigen Sprache, der überzeugenden Figuren und der packenden Darstellung. Da einige mittlere Kapitel weggelassen wurden, konnte das Buch auf 279 Seiten gekürzt werden und eignet sich in dieser Form als Klassenlektüre. Im Anhang befinden sich diverse Materialien (zu Kurt Held, Mädchenemanzipation, Jugendbanden und Gewalt sowie zur Verfilmung). Zum Lehrmittel "Lesewelten" (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) sind als Zusatzmaterialien eine DVD und ein Hörbuch erhältlich (Bestellung nur per Tel.:032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
828 Mein Leben als Superheld Leavitt, Martine Alltag / Freundschaft / Krankheit / Schule
Hecks Leben ist äusserst kompliziert. Seine Mutter, die den Alltag nicht meistert und sich immer wieder in depressiven Phasen aus der Realität verabschiedet, ist verschwunden. Heck macht sich auf die Suche, will er doch verhindern, dass sie in eine Klinik kommt. Wegen ausstehender Mietzinszahlungen hat der Hausbesitzer in ihrer Wohnung das Schloss ausgewechselt, und Heck steht auf der Strasse. Er kommt nicht an seine Zeichenmappe heran und kann nicht zur Schule gehen. Zudem pochen seine Zähne, und er sollte dringend zum Arzt, hat aber kein Geld. Der phantasievolle und intelligente Heck nimmt sich Superheld zum Vorbild und versucht auch jetzt noch, die Lage zu meistern. Denn sein Leben lang hat er seinen Alltag selbst organisiert. Nun aber wachsen ihm die Probleme über den Kopf. Erst als er sich eingesteht, dass auch ein Superheld Hilfe annehmen kann, bahnt sich eine Wende zum Guten an. Dank Hecks innerem Monolog, seinen Träumen und Überlegungen, nimmt der Leser direkten Anteil an seinem Schicksal. Die spannungsvolle Geschichte ist einfühlsam und mit einer guten Portion Humor geschrieben.
 
829 Asphaltspringer Reh, Rusalka Sport / Krimi / Liebe
Bei Dipper und seinen Kollegen dreht sich alles um Parkour, eine Extremsportart, die Jugendliche in ihrer Freizeit betreiben. Hartes Training braucht es, um mit riskanten Sprüngen Hindernisse überwinden zu können. Dazu treffen sie sich in alten Fabrikgebäuden, Parkanlagen oder auf Sportplätzen. Da die Autorin eine Parkour-Gruppe aus Leipzig über längere Zeit begleitet hat, wirkt das Szenario der Geschichte äusserst glaubhaft. In rasantem Tempo erzählt Dipper von ihren Treffen und ihren Touren. Aus seiner Perspektive erleben Leserinnen und Leser aber auch mit, wie sich die Beziehungen im Parkour-Team durch unausgesprochene Probleme und Konflikte verändern. Das Auftauchen einer jungen Frau spitzt die Situation zusätzlich zu. Dipper ist verliebt und realisiert lange nicht, dass sich Unheil zusammenbraut. Corone, sein Freund, steht mit seiner behinderten Schwester auf der Strasse. Dies darf aber niemand wissen. Jays Vater nimmt sich der behinderten Schwester an, allerdings auf eine Art und Weise, die am Schluss zu seiner Verhaftung führt. Corone, der keinen Ausweg mehr sieht, will zu einem endgültig letzten Sprung ansetzen, den seine Freunde aber verhindern können. Am Schluss sind alle ein Stück erwachsener und haben erfahren, dass das Leben trotzdem weitergeht.
 
830 Die Rückkehr des Kirby Halbmond Egli, Werner J. Indianer / Rassismus / Gewalt / Abenteuer
Im Rückblick erzählt der Indianer Kirby Halbmond die Geschichte seiner Heimkehr ins Dorf im Norden Amerikas. Seine Heimat ist nicht mehr die alte: Das Dorf ist in den Fluten des künstlich angelegten Stausees untergegangen, und in der neuen Siedlung greifen die entwurzelten Indianer zunehmend zur Flasche. Doch das ist noch nicht alles. Nun soll auch nach Öl gebohrt werden. Dazu ist eine breite Zufahrtsstrasse durch den Wald geplant. Die Indianer lassen sich von den Versprechungen der Firmen blenden und setzen sich kaum zur Wehr. Kirby schliesst sich seinen Brüdern an, die mit immer drastischeren Mitteln gegen das Grossprojekt ankämpfen. Da taucht der Firmenboss in Begleitung seiner Tochter Amanda auf, die sich vor noch nicht allzu langer Zeit in einer brenzligen Situation für Kirby eingesetzt hat. Von nun an überstürzen sich die Ereignisse. Als auf einem Erkundungsflug die firmeneigene Chessna mit Amanda am Steuer abstürzt, macht sich Kirby durch Eis und Schnee auf die Suche. Und die Rettung, fast schon wie im Märchen, gelingt! Werner J. Egli ist es bestens gelungen, mit viel Engagement für die Sache der Indianer und der Umwelt ein spannendes Jugendbuch voller Details und Informationen zu schreiben.
 
831 Geil, das peinliche Foto stellen wir online! (K.L.A.R) Buschendorff, Florian Schule / Gesellschaft / Gewalt
Die ganze Klasse trifft sich auf Antonias Geburtstagsparty. Will heissen: die ganze Klasse bis auf Josi. Und Till, aus dessen Sicht Leserinnen und Leser die Geschichte miterleben, weiss auch ganz genau, weshalb: Ihre Kolleginnen und Kollegen lassen keine Gelegenheit aus, ihr zu zeigen, dass sie in der Klasse unerwünscht ist. Einzig ihre Freundin Antonia versucht, ihr zu helfen. Mit der Zeit werden die Angriffe auf Josi immer hinterhältiger. Das geht von Drohanrufen über gefakte Internetseiten bis hin zu obszönen SMS. Till versucht zuerst, die Schule einzuschalten. Hier ist man hilflos und wiegelt ab. Unterdessen verschwindet Josi, und Till beschliesst, mit ihren Eltern Kontakt aufzunehmen. Erst als ihrem Vater klar wird, in was für einer ausweglosen Situation seine Tochter steckt, ruft er die Polizei. Zum Glück hat sich Josi hier bereits schon selbst gemeldet. Ein Beamter der Abteilung für Internet-Kriminalität klärt die Klasse darüber auf, dass Cyber-Mobbing strafbar ist. Der sehr einfache, in Flattersatz gesetzte Text eignet sich bestens als Diskussionsgrundlage bis in die 9. Klasse.
 
832 Die Steinflut Hohler, Franz Schweizer Autoren / Historisches
Seit Tagen regnet es. Aber nicht nur das Wetter sorgt im Dorf für gedrückte Stimmung. Von einem Hang sind einige Tannen ins Tal hinabgestürzt. Soll man sich wegen ein paar Tannen und Steinschlägen aufregen und allen Ernstes die dortige Fabrik schliessen? 150 Männer sind hier mit dem Abbau von Schiefer beschäftigt. Aus der Sicht der kleinen Katharina erlebt der Leser die dramatischen Ereignisse von 1881 im glarnerischen Sernftal mit. Diese packende Geschichte ist aktuell, wie vor über 100 Jahren bringen regenreiche Zeiten Tod und Verwüstung. Wie damals werden auch heute die Anzeichen kaum wahrgenommen.
 
833 Damals war es Friedrich Richter, Hans Peter Freundschaft / Historisches / Krieg
Ein jüdischer Junge und sein "arischer" Freund wachsen im selben Haus auf. Die Freundschaft zerbricht jedoch in der Zeit des Nationalsozialismus. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.:032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
834 Schwarzer, Wolf, Skin Hagemann, Marie Gesellschaft / Gewalt
Wolfgang Schwarzer ist ein Skinhead. Die Aktionen seiner Kameraden sind gegen Türken, Asylantenheime oder auch ganz gewöhnliche Mitbürger gerichtet. Sein Freund Andy ist nicht wie die anderen Skins, verrät sie schliesslich und wird deshalb umgebracht. Die unter einem Pseudonym schreibende Autorin bezieht sich auf authentische Fälle. Die brutale Realität macht betroffen und rüttelt auf.
 
835 Crash Ivanov, Petra Emigranten / Familie / Freundschaft / Schweizer Autoren
"Nun mach schon, Blerim! Steig ein oder lass es bleiben." Verlockend ist das Angebot von Blerims Freund Jak, mit dem coolen 7er-BMW mal eben schnell eine Runde zu drehen und vor dem Club alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Hier provoziert Jak einen anderen Autofahrer, und das Rennen geht los, quer durch die Stadt. Jak, der keinen Fahrausweis besitzt, verliert die Kontrolle über den Wagen. Leicht verletzt können sich die beiden aus dem zerstörten Auto retten. Jak bittet Blerim, die Verantwortung für den Unfall zu übernehmen, da er noch minderjährig sei. Ahnungslos willigt Blerim ein. Dem Untersuchungsbeamten gegenüber bleibt er bei seiner Aussage. Seine Eltern, die ihrem Kind eine bessere Zukunft ermöglichen wollten, sind wütend und enttäuscht. Als Blerim merkt, wie sehr Jak ihn belogen und hintergangen hat, beschliesst er: "Es ist Zeit, dass ich bestimme, was geschieht!" Mit Unterstützung von Liriana, die mutig zu ihm steht, obwohl die beiden Familien verfeindet sind, gelingt es Blerim, seine Unschuld zu beweisen. Die bekannte Schweizer Autorin versteht es ausgezeichnet, im sehr kurzen Text die Spannung bis zur letzten Zeile zu halten.Eignet sich speziell auch für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen.
 
836 Auf der Suche nach Peter Pan / Band 1 und Band 2 Cosey Comics
Dieser Comic mit seinen zauberhaften Zeichnungen spielt im Wallis zu Beginn unseres Jahrhunderts. Ein Schriftsteller zieht in das kleine Dorf Ardolaz, um einen Roman zu schreiben. Dies wird für ihn zur Begegnung mit der eigenen Vergangenheit. Zwei Bände. Schwierigkeitsgrad: leicht
 
837 Erwischt! Alves, Katja Schule / Freundschaft / Schweizer Autoren
Esme ist traurig. Nach den Ferien besucht ihre Freundin Magalie das Gymnasium und der Kontakt bricht ab. Mit den anderen Mädchen in der Klasse kann sie nichts anfangen, die findet sie doof. Da gibt es die Tussi-Crew und dann noch ein Zweierteam. Kaum ist eine weg, fällt die andere über sie her. Auf solche Freundschaften kann Esme verzichten. Dann gibt es noch den coolen Florian mit den blauen Augen. Esme sucht den Kontakt - und er scheint nicht abgeneigt. Doch dann kommt Aglaia, eine neue Schülerin, in die Klasse. Sie ist eine Influencerin und hat 3000 Follower auf ihrem Youtube-Kanal. Selbstverständlich kapert sie gleich auch Florian. Esme kocht vor Wut und beschliesst, sich zu rächen. Sie bestiehlt all diejenigen, von denen sie sich ungerecht behandelt fühlt. Erst als ein Geldbeutel verschwindet, mit dessen Verlust sie nichts zu tun hat, kommt sie zur Besinnung. Hervorragend ist es der Autorin gelungen, in den äusserst knappen Text eine komplexe Handlung zu verpacken. Das Ende bleibt offen und lädt zu intensiven Diskussionen über den Umgang mit Social Media, über Sozialverhalten und Ethik ein. Das Buch eignet sich dank seinem geringen Umfang, der grossen Schrift und Flattersatz speziell auch für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen.
 
838 Tellerwäscherblues Hassenmüller, Heidi Alltag / Berufe / Liebe
Die Prüfungen haben die Klassenkameraden Flo, Mark, Sophia und Metin hinter sich. Nun stehen sie vor der Frage, wie ihr Leben weitergehen soll resp. wie sie ihre Zukunft gestalten wollen. Mark will ins Showbusiness, muss aber bald einsehen, dass er nicht der Einzige ist und dass sein Typ nicht gefragt ist. Sophia, die zu Hause den Haushalt organisiert und nicht die besten Noten hat, bringt denkbar schlechte Voraussetzungen für die Berufswahl mit. Dank ihrem Einsatz und ihrem Willen, ihr Leben zu meistern, findet sie trotzdem eine gute Lehrstelle. Metin schätzt sich glücklich, die Ausbildung bei einem berühmten Fernsehkoch antreten zu können, muss aber bald einsehen, dass er hier ausgenutzt wird. Und Flo, die eine Hotellehre antritt, findet dies bald schon mühselig und langweilig. Als sie einen gut verdienenden Mann kennenlernt, sieht sie hier den Weg in eine unbeschwerte Zukunft. Die unterschiedlichen Werdegänge der vier ehemaligen Klassenkameraden bieten viel Diskussionsstoff für Jugendliche, die sich mit der eigenen Berufswahl, mit ihren Wünschen und der Realität des Berufslebens auseinandersetzen müssen. Zum gleichen Thema siehe auch Nr. 839. 154 S. (Berufe/Alltag)
 
839 Stress nicht so rum, ich find schon 'nen Job! (K.L.A.R.) Wasserfall, Kurt Alltag / Berufe
In der Klasse ist die Lehrstellensuche das grosse Thema. Für Bastian allerdings nicht, denn er weiss ganz genau, dass er eine Karriere als Filmstar vor sich hat. Diesen Traum muss er allerdings schnell begraben und steht nun da, ohne zu wissen, wie es weitergehen soll. Zudem setzt ihn sein Vater unter Druck. Seine Freundin Fatma weiss ganz genau, was sie will und schreibt Bewerbung um Bewerbung, bis sie endlich einen Ausbildungsplatz findet. Als sich Bastian auf die Suche macht, sind nicht mehr viele Stellen frei und er muss sich für Bereiche entscheiden, die ihn, so merkt er bald, gar nicht wirklich interessieren. Zwei Mal geht der Einstieg ins Berufsleben schief (Landschaftsgärtner und Kaufmann), bis Bastian den Ernst seiner Lage wirklich begreift. Als ihm eine Lehrstelle als Tierpfleger im Zoo angeboten wird, greift er zu und merkt bald, dass er in diesem Berufsfeld endlich zufrieden ist. Der gross gedruckte und in Flattersatz abgesetzte Text eignet sich speziell für leseschwache Jugendliche.
 
841 Alle Detektive heissen Flanagan Martin / Ribera Krimi
Juan aus Barcelona wird immer wieder in Kriminalfälle verwickelt. Da ja bekanntlich alle Detektive Flanagan heissen, wird dies auch sein Übername. In diesem "Flanagan"-Band verspricht der junge Detektiv, der faszinierenden Carmen zu helfen und das verschwundene Baby ihrer Schwester Feli aufzuspüren und zurückzubringen. Der Junge überlistet dabei einen Erpresser aus seiner Schule und lässt sich auf Gefahren ein, die den Rahmen seiner üblichen Detektivarbeit weit übersteigen. Der Roman ist spannend und witzig geschrieben.
 
842 Michelle XXL Bieniek, Christian Liebe / Freundschaft
Die übergewichtige Michelle erzählt äusserst humorvoll von den Höhen und Tiefen ihres Teenagerlebens. Figurprobleme, eine unerfüllte Liebe und Schwierigkeiten mit den Eltern machen ihr das Leben schwer. In ihrer Freundesclique fühlt sie sich aber akzeptiert und nach einigen Wirren findet sie den Jungen ihres Herzens. In all diesen Turbulenzen bleibt sie sich selbst und kann schliesslich auch zu ihren Rundungen stehen.
 
844 Charlottes Traum Kreslehner, Gabi Familie / Entwicklungsgeschichten / Freundschaft
Scheidung und Patchwork-Familien sind heute normal; normal ist auch, dass man sich arrangieren muss. Die 15-jährige Charlotte erlebt und erzählt eine scheinbar alltägliche Geschichte: die Trennung ihrer Eltern, Schwierigkeiten in der Schule, Auseinandersetzungen mit Mitschülern und ihre erste grosse Liebe. Sie schildert, was es bedeutet, wenn Sicherheiten plötzlich wegfallen und Beziehungen sich als brüchig erweisen. Über all dies lässt die Autorin Charlotte in einer frischen Sprache jenseits von Klischees berichten. Mit sprachlicher Leichtigkeit und in Bildern, die sich dem Leser einprägen, erzählt sie auch von ihrer Liebe zu Carlo - von der ersten Begegnung, von Annäherungsversuchen und Zurückweisungen bis hin zu ersten Küssen. Liebe kann manchmal, so erfährt Charlotte, ganz schön chaotisch und verrückt sein - aber auch wunderschön. Der erste Roman der Autorin wurde u.a. mit dem österreichischen Jugendbuchpreis ausgezeichnet. 116 S. Wird zusätzlich ein Titel aus Jungenperspektive zum Thema "erste Liebe" für eine Lektüre in Gruppen gesucht, eignet sich Nr. 917. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
845 East End, West End und dazwischen Maniac Magee Spinelli, Jerry Gesellschaft / Entwicklungsgeschichten / Rassismus
Jeffrey Magee wird nach dem Tod seiner Eltern bei Onkel und Tante deponiert und reisst aus, da er hier nicht erwünscht ist. Von nun an läuft er als Maniac Magee immer weiter und weiter! Und landet endlich in der Kleinstadt Two Mills, wo er als Weisser bei einer schwarzen Familie Unterschlupf findet. Er bleibt aber sowohl für die weisse als auch für die schwarze Bevölkerung suspekt und gerät zwischen diesen Fronten in gewalttätige Auseinandersetzungen. Es ist nicht klar, ob Maniac Magee wirklich so furchtlos ist, wie es scheint, oder einfach nur unglaublich naiv. Jedenfalls ist er der verrückteste Junge, den Two Mills je gesehen hat. Und genau dies ist es, was die verfeindeten Jugendbanden diesseits und jenseits der Hector Street völlig aus dem Konzept bringt. Am Ende schafft es Maniac Magee, der Grenzläufer, die beiden Fronten aufzuweichen und die Quartiere einander näherzubringen. Die temporeiche und mit feinem Humor erzählte Geschichte thematisiert "en passant" (und ohne pädagogischen Zeigefinger!) so brisante Themen wie Rassismus, Jugendgewalt, Gruppenzwang und Verwahrlosung. Schwierigkeitsgrad: mittel
 
846 Sir Francis Drake, Pirat der sieben Meere Schröder, Rainer M. Abenteuer / Biografien / Historisches / Rassismus
Angetrieben von persönlichem Ehrgeiz und einem tiefen Hass auf alles Katholische, später auch im Auftrag der Königin, überfällt und plündert Sir Francis Drake im 16. Jahrhundert die spanischen Kolonien in der Karibik. Der Ausgang der Reisen ist stets ungewiss, neben der Unabwägbarkeit des Wetters drohen auch Verrat und politische Intrigen die Unternehmungen zum Scheitern zu bringen. Ein spannend erzählter Roman über den wohl berühmtesten Freibeuter aller Zeiten.
 
847 Wenn ich will, hör ich auf (Short & easy) Färber, Werner Drogen / Liebe / Sucht
Mela und Kai sind frisch verliebt und glücklich. Das Einzige, was Mela stört, ist Kais ständige Kifferei. Er sieht darin kein Problem. "Marihuana macht nicht süchtig", behauptet Kai immer wieder und setzt damit die Beziehung aufs Spiel. Gras rauchen ist für ihn Entspannung pur und er realisiert nicht, dass er mehr und mehr die Kontrolle über sich verliert. Und dass er mit seiner Dealerei auf Schulhöfen in einen Teufelkreis gerät, der in Kriminalität mündet. Indem der Autor die Geschichte aus drei Perspektiven (Kai, Mela und Melas Bruder Sven) entwickelt, gelingt es ihm auf überzeugende Weise, unterschiedliche Haltungen Jugendlicher zum Umgang mit Drogen zu zeigen. Der gross gedruckte und in Flattersatz abgesetzte Text ist Teil einer Reihe für Jugendliche mit schwachen Lesekompetenzen.
 
851 Eine Hand voller Sterne Schami, Rafik Andere Kulturen / Lustiges
Ein Bäckerjunge aus Damaskus erzählt in seinen Tagebuchaufzeichnungen von der Schule und vom Basar, von Nadia und seiner Liebe zu ihr, aber auch von Armut, Ungerechtigkeit und politischer Verfolgung. Er berichtet über Schönes, Poetisches und Lustiges aus einer Stadt, in der Menschen aus vielen Nationen miteinander leben. Zum Lehrmittel "Lesewelten" für die Oberstufe (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial "Die Farbe der Worte" von Rafik Schami als Buch und als Hör-CD erhältlich (Bestellung nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
853 Ich will doch leben! Arold, Marliese Liebe / Tod / Krankheit
Nadine ist 17. Und sie ist verliebt in Marc, von dem sie aber nicht weiss, ob er auch an ihr interessiert ist. Erste Signale gehen hin und her. Da erhält Nadine einen Brief von Florian, der ihre erste grosse Liebe war und mit dem sie auch geschlafen hat. Was er ihr schreibt, bringt Nadine völlig aus der Fassung. Florian hat Aids. Nun kreisen Nadines Gedanken immer wieder um die Frage: Was ist, wenn ich auch mit dem Virus infiziert bin? Endlich entschliesst sie sich dazu, einen Test machen zu lassen. Kurz darauf bittet ihr Hausarzt sie zu sich und eröffnet ihr schweren Herzens den Befund: Nadine ist HIV-positiv. Wie sich die junge Frau zuerst dagegen wehrt, sich dann aber mit ihrer Krankheit auseinandersetzt, damit leben lernt und erfährt, dass Ausgrenzung schmerzhaft ist, dass wahre Freundschaft sich aber gerade in schwierigen Zeiten zeigt, dies schildert die Autorin in überzeugender und feinfühliger Art und Weise. Stärke des Romans ist, dass er nicht nur Verzweiflung und Ausweglosigkeit thematisiert, sondern auch die Ausgrenzung der Betroffenen: Aids wird immer noch tabuisiert. Im Anhang finden sich ein kleines Glossar mit wichtigen Begriffen sowie ein Verzeichnis mit Kontaktadressen, auch für die Schweiz.
 
854 1848. Die Geschichte von Jette und Frieder Kordon, Klaus Historisches / Freundschaft / Gesellschaft / Liebe
Berlin 1847/1848: Die Stadt platzt aus allen Nähten und ist von sozialen Unterschieden geprägt - massloser Wohlstand trifft auf zunehmende Verelendung. Die 15-jährige Jette lebt mit ihrer Schwester Guste und deren unehelichem Kind in einem armseligen Loch über dem Haustor. Guste ist Dirne und verdankt es nur ihrem aussergewöhnlichen Humor, dass sie das Leben auf der Strasse erträgt. Während ihrer Abwesenheit sorgt Jette für Fritzchen und den Haushalt. Oft genug ist sie verzweifelt, wenn sie wieder einmal mit leerem Korb vom Markt kommt. Es reicht hinten und vorne nicht. Seit sie dem 17-jährigen Frieder zum ersten Mal im Treppenhaus begegnet ist, liegen jeden Morgen drei Kartoffeln vor der Tür - der Beginn einer zarten Liebesgeschichte. Frieder ist Zimmermann, der Altgeselle Rackebrandt wird zu seinem politischen Lehrmeister. Zum ersten Mal denkt Frieder über Begriffe wie Freiheit und Gleichheit nach. Als die Kartoffelpreise ins Unermessliche steigen, kommt es zum Aufruhr. Warmherzig beschreibt der Autor die zwischenmenschlichen Nischen mitten im Getöse der Zeit. Anhand der gewählten Figurenkonstellation gelingt es ihm, die Geschichte der Märzrevolution 1848 facettenreich lebendig werden zu lassen. Klaus Kordon hat seinen Roman eigenhändig für die Schule gekürzt und bearbeitet.
 
855 Fitness-Junkie Sigg, Stephan Sport / Schweizer Autoren / Gesellschaft / Sucht
Jonas hat nur noch eines im Kopf: seinen Body. Muskeln sind das Mass aller Dinge. Verbissen trainiert Jonas jeden Tag, im Fitnessstudio und Zuhause. Zum Glück haben ihm seine Eltern ein paar Geräte erlaubt. Aber sie liegen ihm schon in den Ohren, finden, dass er übertreibt. Vor allem seit er anders isst. Da hat ihm letzthin ein Typ ein Pulver verkauft, mit dem er noch bessere Resultate hinkriegen soll. Wie gesundheitsgefährdend solche Aufputschmittel sind, ahnt er nicht. Eines Abends soll eine Party steigen, da will er seine Muskelpakete präsentieren. Vanessa hofft, Jonas näher zu kommen, die Muskelprotzerei gefällt ihr allerdings gar nicht. Sie steht mehr auf Gehirn statt Muskeln, das hat sie ein paar Jungs aus dem Studio auch gezeigt. Als Jonas nicht auf der Party erscheint, holen seine besorgten Freunde Hilfe. Die im Wechsel von Jonas selbst, von Freund Luca und Vanessa erzählte Geschichte ist spannend, doch einfach geschrieben und eignet sich speziell auch für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen. Im Anhang findet sich ein informatives Interview, das der junge Schweizer Autor mit Dennis Fröhlich, Ernährungsberater und Fitness-Coach, geführt hat zu Fragen des gesunden Krafttrainings sowie zu Ursachen der Fitnesssucht.
 
856 Der Unsichtbare Wahl, Mats Krimi / Gesellschaftskritik
Hilmer Eriksson hat sein Badetuch nach dem Sporttraining in der Garderobe vergessen. Er will es holen, kehrt aber nie mehr zurück. Harald Fors leitet die Ermittlungen. Dabei trifft er im gemütlich-verschlafenen Städtchen auf Fremdenhass und kommt einer rechtsradikalen Gruppe auf die Spur. Puzzleteilchen um Puzzleteilchen fügt sich bei seinen Gesprächen mit Angehörigen, Lehrpersonen, Mitschülern, dem Rektor und Einwohnern zusammen. Das Bild, das dabei entsteht, zeigt den Nährboden, auf dem das Verbrechen stattfinden konnte, dem Hilmer Eriksson zu Opfer fiel. Hilmer selbst begleitet den Polizeibeamten bei seinen Ermittlungen als körperlose Stimme, eben als der "Unsichtbare". Dieses beklemmende Arrangement zieht den Leser in seinen Bann. Stärker und stärker wird er in den düsteren Sog der Geschichte eines grausamen, kaltblütigen und dabei so sinnlosen Verbrechens hineingezogen. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
858 Stilles Gift Schwendener, Severin Krimi / Freundschaft / Umweltprobleme / Schweizer Autoren
Pascal Bokolobanga, ein kongolesischer Junge, der mit seiner Familie von Lausanne nach Zürich zieht, verschwindet plötzlich. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht an der Schule. Sabine, Reto und Urs befürchten Schlimmes. Denn Pascal hat Andeutungen über unsaubere Entsorgungsmethoden einer Recycling-Firma gemacht, deren Inhaber in der Nachbarschaft wohnt. Fieberhaft machen sie sich auf die Suche und haben bald eine heisse Spur, die direkt in die Recycling-Firma führt. Dort lagern hochgiftige Lösungsmittel. Sind sie wohl schuld daran, dass Urs beim Schwimmen im See einen Hautausschlag bekommen hat? Wusste Pascal zuviel darüber? Weitere Nachforschungen führen sie zu einem Bauernhof mit Scheune, wo sie Pascal schliesslich finden. Als sie ihn befreien wollen, werden sie auch geschnappt und gemeinsam mit ihrem Freund im Keller eines Lagergebäudes für giftige Chemikalien eingesperrt. Die Verbrecher stecken das Gebäude in Brand, und nur mit knapper Not gelingt es den Jugendlichen zu entwischen. Feuerwehr und Polizei sind auch zur Stelle und übernehmen den Fall. Und der Fabrikant wird für seine illegale Deponie im See zur Rechenschaft gezogen. Der spannende Krimi schneidet so aktuelle Themen wie Umwelt, Wirtschaftskriminalität und multikulturelle Gesellschaft an.
 
859 Simpel Murail, Marie-Aude Behinderung / Liebe / Freundschaft / Familie
Simpel, 22 Jahre alt, ist mental auf der Stufe eines 3-jährigen Kindes. Sein alleinerziehender Vater hat ihn in ein Heim abgeschoben. Sein erst 17-jähriger Bruder Colbert beschliesst, ihn da rauszuholen und sucht eine neue Bleibe. Die beiden Brüder finden Aufnahme in einer Wohngemeinschaft in Paris, wo es zu vielen grösseren und kleineren Problemen und Katastrophen kommt, weil Simpel sich wie ein kleines Kind verhält. Da Colbert mit Schule und Betreuung seines Bruders überfordert ist, steckt der Vater den behinderten Sohn während der Woche wieder ins Heim. Simpel reisst aus und irrt durch Paris, bis ihn zwei Prostituierte finden und wieder nach Hause bringen. Gemeinsam beschliesst die Wohngemeinschaft, deren Mitglieder ihn ins Herz geschlossen haben, dass er bleiben darf. Die Nebenhandlung erzählt von den Beziehungen der vier Studenten, die neben Colbert und Simpel in der Wohngemeinschaft leben. Enzo ist in Aria verliebt, die jedoch mit Emmanuel liiert ist. Corentin ist Arias Bruder und Enzos bester Freund. Enzo schreibt eine Liebesgeschichte, mit der er am Ende Aria für sich gewinnt. Aber auch Colbert macht erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. Auf unnachahmlich beschwingte, heitere Art behandelt die Autorin Themen unserer heutigen Gesellschaft und zwingt ihre Leser, sich damit auseinanderzusetzen. Der warmherzige Roman ist 2008 von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet worden. 298 S. (Behinderung/Freundschaft, Liebe/Familie) Dazu kann pro Lieferung der Spielfilm (DVD) und 1 Hörbuch (Lesung) telefonisch (032 624 90 21) oder per Mail (zkl@bibliomedia.ch) bestellt werden.
 
860 iBoy Brooks, Kevin Gewalt / Freundschaft / Gesellschaft / Science Fiction
Als der 16-jährige Tom Harvey auf dem Heimweg ist, ruft jemand aus dem 30. Stock seinen Namen und wirft ein Handy nach ihm. Von da an ist nichts mehr, wie es einmal war! Das iPhone hat sich in seinen Schädel gebohrt und ihn ins Koma versetzt. Als er wieder zu sich kommt, realisiert er, dass Bruchstücke des Geräts in seinem Kopf stecken. Und diese verleihen ihm übermenschliche Kräfte: Toms Hirn kann sich ins Intenet einloggen, Handys scannen und Videobotschaften verschicken. Seine iHaut hält Angriffe ab und lässt ihn Stromstösse austeilen. Mit diesen Fähigkeiten ausgerüstet nimmt er den Kampf gegen jene Gang-Kids auf, die seine Freundin Lucy überfallen und ihren Bruder zusammengeschlagen haben. Der Autor serviert keine Superheldengeschichte, sondern entführt seine Leserinnen und Leser in ein von Gewalt, Drogen und rivalisierenden Gangs geprägtes Milieu, in dem ein sensibler Ich-Erzähler seinen eigenen Weg sucht. Neben Action und Thrill schlägt der Autor immer auch wieder leise Töne an. Der hochspannende Roman ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 nominiert worden und eignet sich für geübte Leserinnen und Leser, auch bis in die 9. Klasse. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden, nur per Mail : zkl@bibliomedia.ch oder Tel.: 032 624 90 21.
 
901 Das Versprechen Dürrenmatt, Friedrich Krimi / Schweizer Autoren
Der Kriminalroman beginnt damit, dass ein ehemaliger Kommandant der Kantonspolizei Zürich einem Schriftsteller, der einen Vortrag über die Kunst des Kriminalromanschreibens gehalten hat, die Geschichte eines Falls schildert. Er erzählt von einem seiner Kommissäre, einem brillanten Detektiv, der der Mutter eines ermordeten Mädchens das Versprechen gibt, den Fall zu lösen. Neben der zwar komplexen, aber trotzdem klaren Struktur des Textes, der zu Überlegungen über Erzähltechniken anregt, bietet der spannende Roman viel Stoff für Diskussionen. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch). Zum Lehrmittel "Lesewelten" (Schulverlag Bern) ist Sean Penns Film "The Pledge" (DVD) erhältlich (Tel.: 032 624 90 21/Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
902 Ein Traum vom Fussball Dijkzeul, Lieneke Sport / Entwicklungsgeschichten / Andere Kulturen
Rahmane und seine Freunde Tigani und Henri leben in einem armen Dorf in Südafrika. Fussballspielen ist ihr Ein und Alles. Begeistert jagen sie in jeder freien Minute einem alten Ball hinterher. Und sie sind gut! Das erkennt auch der Talentscout, der eines Tages auf Einladung ihres Trainers auftaucht, ihr Spiel eine Weile beobachtet und die drei schliesslich zu einem Auswahltraining in die nächste Grossstadt einlädt. Rahmane und Tigani schaffen es. Sie dürfen das Internat des ansässigen Klubs besuchen, Fussball spielen und lernen. Während Rahmane fleissig trainiert, erliegt sein abenteuerlustiger Freund bald schon den Versuchungen der Grossstadt. Im Training zeigt er nur noch mässige Leistungen und wird eines Tages wieder nach Hause geschickt. Rahmane hingegen fliegt kurz darauf zu einem mehrwöchigen Trainingslager eines bekannten Vereins in die Niederlande. Der Beginn einer grossen Fussballkarriere? Der Roman erzählt nicht nur von der Fussballbegeisterung afrikanischer Jugendlicher, sondern schildert auch sehr eindrücklich die Lebensbedingungen in einer der ärmsten Regionen der Welt. Hervorragend gelingt es der Autorin, Rahmanes Staunen angesichts des Überflusses der sogenannten ersten Welt zu zeigen. Es geht darum, dass ein Junge lernt, sich selber zu bleiben, trotz der Ansprüche der Fussballwelt und der Erwartungen, die seine Familie und sein Dorf in ihn setzen. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
903 Der Besuch der alten Dame Dürrenmatt, Friedrich Theatertexte / Schweizer Autoren
Eine tragische Komödie über die Käuflichkeit der Moral einer Stadt und das Anwachsen einer Kollektivschuld, für die es weder Kläger noch Richter geben kann.
 
904 Warum haben wir nichts gesagt? Zanger, Jan de Schule / Gesellschaft / Gesellschaftskritik / Gewalt
Für Pieter Vink bewirkt die erstmalige Teilnahme am Klassentreffen zugleich das Ende seiner schulischen Albträume. Im Kreise seiner ehemaligen MitschülerInnen bricht Pieter endlich das Schweigen über Sigi Boonstra. Warum hatte sich Sigi, der kleinste und beste Schüler, kurz vor dem Schulabschluss das Leben genommen? In diesem eindrücklichen und zugleich spannenden Roman wird aufgezeigt, wie in einer Klasse Mobbing und subtile Gewalt um sich greifen.
 
905 Die Physiker Dürrenmatt, Friedrich Theatertexte / Schweizer Autoren
Drei weltberühmte Atomphysiker lassen sich freiwillig als Irre internieren, um ihre Geheimnisse nicht den Politikern preisgeben zu müssen. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
906 Der Richter und sein Henker Dürrenmatt, Friedrich Krimi / Schweizer Autoren
Kommissär Bärlach deckt den Mord an einem Berner Polizeioffizier auf. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
907 Oskar und die Dame in Rosa Schmitt, Eric-Emmanuel Krankheit / Freundschaft / Tod / Religiöses
Der 10-jährige Oskar lebt im Krankenhaus und weiss, dass er bald sterben muss. Weder Chemotherapie noch Knochenmarktransplantation können sein Leben retten. Seine Eltern haben Angst, mit ihm über die Wahrheit zu reden. Nur Oma Rosa, die ihm Geschichten aus ihrem aufregenden Leben als Catcherin erzählt, hat den Mut, Oskars Fragen zu beantworten und mit ihm über Leben und Sterben nachzudenken. Sie rät ihm, Gott zu schreiben und ihm alles zu erzählen, was ihn bewegt. Und sie bringt ihn dazu, sich jeden noch verbleibenden Tag wie zehn Jahre seines Lebens vorzustellen. Auf wunderbare Weise erlebt Oskar so die Leiden und Freuden eines ganzen Menschenlebens: erste Liebe, Eifersucht, Midlife-crisis und das Alter. All dies schildert er Gott in seinen Briefen, die von glücklichen und traurigen Momenten berichten, die zentrale Lebensfragen aufgreifen und in denen Oskar auf kindliche und zugleich sehr verständige Art und Weise vom Leben Abschied nimmt. Dem französischen Autor ist es hervorragend gelungen, ein schwieriges Thema facettenreich, unsentimental und mit feinem Humor aufzugreifen. Der schmale Band eignet sich hervorragend als Basis für Diskussionen rund um zentrale Grundfragen wie Liebe und Leid, Leben und Tod. 104 S.
 
908 Nathan und seine Kinder Pressler, Mirjam Historisches / Freundschaft / Gesellschaft / Andere Kulturen
Lessings Ideendrama "Nathan der Weise", dem die Frage nach der richtigen Religion zugrunde liegt, ist von Mirjam Pressler in eine für heutige Jugendliche spannende und packende Form gebracht worden. Ihr atmosphärisch dichter, beeindruckender Roman schildert aus wechselnder Perspektive die Ereignisse, die sich zur Zeit der Kreuzzüge in Jerusalem unter Saladins Herrschaft abspielen haben. Auch der Ringparabel, dem Kernstück von Lessings Drama, kommt eine zentrale Rolle zu. Mit diesem berühmten Gleichnis beantwortet Nathan des Sultans listenreiche Frage nach der "wahren" Religion. Im Gegensatz zu Lessing verzichtet Mirjam Pressler auf einen versöhnlichen Ausgang. Ihr Nathan wird heimtückisch ermordet. Recha, seiner Ziehtochter, kommt eine zentralere Rolle zu. Der Autorin gelingt es, das mittelalterliche Jerusalem so lebendig werden zu lassen, dass man sich beim Lesen oft fast selbst in den engen Gassen der Stadt oder in der sie umgebenden Landschaft wähnt. Da die Handlung aus acht verschiedenen Ich-Perspektiven erzählt wird, schenkt Mirjam Pressler allen Figuren eine eigene Vergangenheit. Die Suche nach der eigenen Identität zieht sich denn auch wie ein roter Faden durch den ganzen Roman. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
909 Das Tagebuch der Anne Frank Frank, Anne Krieg / Rassismus
Das Tagebuch der Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt eines begabten Mädchens, das unter schwierigsten Bedingungen im Versteck ein einzigartiges schriftstellerisches Werk schuf. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch). Pro Lieferung wird ihnen automatisch 1 Ex. folgender Publikation mitgeliefert: Pressler, Mirjam: Anne Frank. Vorwort von Sieglinde Geisel. Zürich: SJW, 2015 (SJW-Heft 2500)
 
910 Andorra Frisch, Max Theatertexte / Schweizer Autoren
Im musterhaften Staat Andorra triumphiert unmenschlicher Judenhass. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
911 Biedermann und die Brandstifter Frisch, Max Theatertexte / Schweizer Autoren
Gottlieb Biedermann lässt die Brandstifter in sein Haus, um von ihnen verschont zu werden. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
912 Novemberschnee Banscherus, Jürgen Tod / Gewalt / Krimi
Im Rückblick erzählt Lina Marx ihrem Anwalt, wie es dazu gekommen ist, dass sie nun wegen eines Banküberfalls und des Mordes an ihren zwei Kollegen angeklagt ist. Lina, Tom und Jurij hatten sich in einem Schuppen im alten Steinbruch einen Unterschlupf eingerichtet. Hier sitzen sie und frieren und träumen von Australien. Vom Ayers Rock, von weiten Ebenen und von der Sonne. Eine Bank müsste man überfallen, überlegen sie. Dann hätten sie genug Geld für die Reise. Sie beginnen mit der Planung für einen Banküberfall, den sie in Wirklichkeit gar nicht ausführen wollen. Eigentlich ist alles ein Spiel! Oder etwa doch nicht? Durch einen dummen Zufall wird aus dem Spiel plötzlich bitterer Ernst. Und Lina, Tom und Jurij befinden sich auf der Flucht. Von nun an überstürzen sich für die drei die Ereignisse. Jurij fällt und verletzt sich am Knie, kommt nicht mehr so schnell weiter. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes klauen sie ein Auto. Als das Benzin aufgebraucht ist, marschieren sie zu Fuss im Schnee los. Hier, im Novemberschnee, verwischen sich die Grenzen zwischen Freundschaft und Verrat, zwischen Liebe und Hass, zwischen Schuld und Unschuld. Jürgen Banscherus zeigt in seiner spannenden Geschichte für junge Leserinnen und Leser gut nachvollziehbar auf, wie aus gefährlichem Spiel plötzlich in bitterer Ernst werden kann, wenn keiner der Mitspieler den Mut besitzt, das einmal in Gang Gesetzte zu stoppen.
 
913 Der Verdacht Dürrenmatt, Friedrich Krimi / Schweizer Autoren
Eine Kriminalgeschichte, die an "Der Richter und sein Henker" (Nr. 906) anschliesst und wie dort die Frage nach der Rolle des Bösen in der Welt aufwirft. Kommissär Bärlach lässt sich in ein gefährliches Abenteuer ein, als er unter den Händen eines ehemaligen Nazichirurgen in einer Klinik am Zürichberg sein Leben riskiert. Die Geschichte ist spannend und regt aufgrund der darin enthaltenen Problematik zu Diskussionen an. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
915 Farm der Tiere Orwell, George Gesellschaftskritik
In Orwells Tierfabel ergreifen die Tiere die Macht auf einem Bauernhof. Sie unterwerfen sich dann aber der Diktatur der Schweine, die sich als ebenso schlimm erweist, wie zuvor diejenige der Menschen. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
916 Der Mann von der anderen Seite Orlev, Uri Historisches / Krieg / Rassismus
Marek schmuggelt 1943 gemeinsam mit seinem Stiefvater Lebensmittel auf abenteuerlichen Wegen durch die Kanalisation ins Warschauer Ghetto. Von den Juden hält Antoni nicht viel, aber sie bezahlen gut für die gelieferte Ware. Als Marek in einen Diebstahl an einem Juden verwickelt wird, verrät ihm seine Mutter, dass er selber Halbjude sei. Mit dem gestohlenen Geld will er einem anderen Juden zur Flucht verhelfen und dabei lernt er Herr Jozek kennen. Ihm hilft er unterzutauchen. Als allerdings im Warschauer Ghetto der jüdische Aufstand ausbricht, will Herr Jozek unbedingt dorthin zurück. Marek schleust ihn durch die Kanalisation. Der Einsturz eines Ganges verhindert seine Rückkehr. Und als die Deutschen angreifen, hilft Marek auf jüdischer Seite mit. So erlebt er den heldenhaften, aber aussichtslosen Kampf der Juden aus nächster Nähe mit. Zum Glück gibt es Antoni, der ihn gemeinsam mit einer Gruppe Juden aus dem Ghetto herausführt. Den Stoff zu diesem, aus der Sicht des Jungen erzählten Roman lieferte ein polnischer Journalist, der Uri Orlev seine Kindheitserlebnisse während der deutschen Besatzung schilderte. Da aus der Perspektive des Jungen erzählt, bietet sich dem Leser ein facettenreiches Bild der Menschen, Lebensumstände, Meinungen und Geschehnisse in Warschau während des Dritten Reiches. Die spannend erzählte Handlung bietet reichen Diskussionsstoff (Antisemitismus, Ideologien, Schuld, Widerstand). 211 S. (Historisches/Rassismus)
 
917 Ich, Elias Boom, Luca Freundschaft / Liebe / Entwicklungsgeschichten
Elias ist ein eher schüchterner Junge, der viele Sehnsüchte hat, sich im Ablösungsprozess von seiner oft pädagogisch übermotivierten Mutter befindet und darunter leidet, dass die anderen Jungen schon mit ihren Mädchenerfahrungen prahlen, während er diesbezüglich noch gar nichts erlebt hat. Da taucht eines Tages eine neue Mitschülerin auf, in die er sich sofort verliebt. Als Zoe einen Nachhilfelehrer sucht, übernimmt er diese Aufgabe begeistert. Elias und Zoe lernen sich besser kennen, reden und unternehmen viel miteinander, bis sie endlich ein Paar sind. Dann begeht Elias auf einer Klassenfahrt einen Fehler, den er später bitter bereut: Er lässt sich von einer Mitschülerin verführen. Zoe ist zutiefst verletzt und bricht die Beziehung ab. Elias versucht mit viel Geduld, das zerstörte Vertrauen zurückzugewinnen - da macht ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung. "Ich, Elias" ist aus der Perspektive des Jungen und in einem erfrischenden Stil geschrieben, der dem Empfinden eines Jugendlichen sehr nahe kommt und eine unverkrampfte Herangehensweise an die Thematik ermöglicht. 126 S. Wird zusätzlich ein Titel aus der Mädchenperspektive zum Thema "erste Liebe" für eine Lektüre in Gruppen gesucht, eignet sich Nr. 844 (Charlottes Traum).
 
919 Die Outsider Hinton, Susan E. Gesellschaftskritik / Gewalt / Freundschaft
Ponyboy lebt mit seinen zwei Brüdern auf der East-Side der Stadt, in einem wenig attraktiven Milieu. Hier gehört er zur Gang der "Greaser", die den reichen "Socs" auf der West-Side immer wieder Strassenschlachten liefern. Schlagringe, Messer und zerbrochene Flaschen lassen das Spiel zum lebensgefährlichen Krieg werden, in dem keiner mehr weiss, wofür er wirklich kämpft. Nach dem Verlust seines besten Freundes findet Ponyboy einen Ausweg aus dieser Hölle. Früherer Titel: Am Rande von Oklahoma Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden, nur per Mail : zkl@bibliomedia.ch oder Tel.: 032 624 90 21.
 
920 Blueprint Blaupause Kerner, Charlotte Utopisches / Entwicklungsgeschichten / Gesellschaft / Gesellschaftskritik
Die hochbegabte Komponistin Iris Sellin ist unheilbar krank und kinderlos. Damit ihr Talent nicht mit ihrem Tod aus der Welt verschwindet, lässt sie sich klonen. Iris und ihre Tochter Siri sind damit eineiige Zwillinge und zugleich Mutter und Kind. Siri wächst in einer Beziehung auf, die es so zwischen zwei Menschen noch nie gegeben hat: Als Kopie, als Blaupause ihrer Mutter. Was aber bedeutet ein solches Leben für das Original und die Kopie? Wer ist hier Ich und wer Du, wer frei und wer Sklave des anderen? Ein fesselnder und aufregender Beitrag zur Diskussion über Gen-Technologie.
 
921 Der Goldkäfer und andere Erzählungen Poe, Edgar Allan Fantastisches
Die fünf fesselnd erzählten Geschichten dieses Bandes stammen von einem der Meister der unheimlichen Phantastik. Detektivischer Spürsinn prägt die längste der Geschichten mit dem Titel "Der Goldkäfer". Es ist eine spannende Schatzsuche, in der eine rätselhafte Geheimschrift entziffert werden muss. Der Scharfsinn im Umgang mit dem Unheimlichen macht diese nun schon 150jährigen Schauergeschichten zu einer verblüffend aktuellen Lektüre für Jugendliche unserer Zeit. Der angefügte Lebenslauf bietet eine Vergleichsmöglichkeit zwischen der zunehmenden Verfinsterung im Leben des Autors und dem wachsenden Grauen in den Erzählungen. Illustriert. - Weitere Materialien zu "Lesewelten" (Schulverlag Bern), Themenpaket 4: Bücher-Koffer "Fantastische Literatur" nach Bedarf aus dem Bibliotheksbestand zusammengestellt
 
922 Boy7 -Vertraue niemandem. Nicht einmal dir selbst. Mous, Mirjam Thriller / Gesellschaftskritik / Abenteuer
Empfehlung der 9. Klasse, Kreisschule Bechburg, Oensingen: Dieser Jugendthriller beginnt damit, dass ein Junge ohne Gedächtnis mitten im Nirgendwo aufwacht. Die einzige Nachricht auf seiner Mailbox stammt von ihm selbst: "Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei." Wer ist er? Wie ist er hierher geraten? Und wem kann er noch vertrauen? Plötzlich taucht ein Auto aus der Ferne auf und die Lenkerin, ein Mädchen namens Lara, nimmt ihn mit. Da seine Erinnerung ihn im Stich gelassen hat, versucht er, anhand des Inhalts seines Rucksacks seine Identität wie ein Puzzle zusammenzusetzen. Endlich stösst er auf etwas, das ihm weiterhelfen kann. Von da an nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf, denn nun weiss Boy7, wer er ist und was passiert ist. Doch wird er schnell genug sein? Der spannende Thriller für Jugendliche in der Oberstufe zeigt auf, wie vermeintlich Gutes in falschen Händen missbraucht werden kann. Dies regt zum Nachdenken und Diskutieren an. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch und 1 DVD oder Blu-ray Disc bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
924 2 1/2 Gespenster Dürig, Regina Schweizer Autoren / Familie / Freundschaft / Liebe
Leo taucht aus dem Nichts auf, und ebenso verschwindet er eines Tages wieder. Die 16-jährige Jonna fühlt sich zu ihm hingezogen, kann aber das Geheimnis, das ihn umgibt, nicht lüften. Auf einmal steht er da in seinen roten Cowboystiefeln. "Eigentlich lieber nicht", antwortet er auf die Frage, ob er bezahlen wolle. Jonnas Vater hilft ihm aus, und am Montag steht der junge Mann vor seiner Druckerei und fängt an zu arbeiten. Ob als Dank oder aus anderen Gründen bleibt offen. Jonna fühlt sich von Leo, der ganz allein in der Welt steht, angezogen. Dass er plötzlich verschwindet, um ein paar Tage später wieder aufzutauchen, macht es Jonna schwer, Vertrauen zu ihm zu aufzubauen. Und dabei hat sie schon genug Probleme mit der eigenen Familie: Immer dann, wenn ihre Eltern wieder einmal "Trennung spielen", gerät der Alltag aus den Fugen. Dann zieht der Vater in die Druckerei im Hinterhof, und Jonna zieht oft gleich mit um. Ein wahres Wunder, dass sie in diesem Haushalt ihre Nerven und den Humor behält. Der Autorin gelingt es, in unprätentiöser, aber formvollendeter Sprache eine Familienkonstellation mit ihren ungelösten und verletzenden Konflikten zu schildern. Für ihren Roman erhielt die junge Autorin, die in der Schweiz lebt und schreibt, 2015 den Peter-Härtling-Preis. Aus der Jurybegründung: "In einer Balance der Ungewissheit hält Dürig die kurze Geschichte bis zum Ende. Und nein, es ist keine Liebesgeschichte. Nur beinahe." Die Geschichte ist faszinierend, bedrückend, humorvoll und so manchem Jugendlichen sicher bestens vertraut.
 
925 Die Nachtstimme Kleberger, Ilse Entwicklungsgeschichten / Sucht
Die Telefon-Seelsorgerin Ruth gibt dem alkoholkranken Jungen Benjamin die Kraft, von seinem Problem loszukommen. Als er nach einem nicht selber verschuldeten Rückfall Ruth persönlich kennenlernt, sieht er, dass sie trotz ihrer unheilbaren Krankheit (multiple Sklerose) anderen und sich selber zu helfen vermag. Diese Erfahrung bewirkt, dass er lernt, nicht immer nur an sich selber zu denken.
 
926 Rolltreppe abwärts Noack, Hans-Georg Gesellschaft / Entwicklungsgeschichten
Jochens Mutter wird nach der Scheidung wieder berufstätig. Der neue Freund lässt ihr zuwenig Zeit für ihren 13jährigen Jungen. Jochen, auf der Suche nach Liebe und Anerkennung, verstrickt sich in Straftaten und landet im Erziehungsheim. Wird er sich auffangen und ein neues Leben beginnen können?
 
927 Township Blues van Dijk, Lutz Krankheit / Gewalt / Liebe / Andere Kulturen
Thina lebt mit ihrer Familie, bestehend aus ihrem Bruder Mangaliso, der Mutter, der Oma und ihr selbst, in einem Township in der Nähe von Kapstadt. Die Zeit der Apartheid ist vorbei, doch Thinas Mutter und vor allem ihr Bruder sind immer noch davon gezeichnet. Ihre Mutter war im Gefängnis, als sie mit Thina schwanger war. Ihr Bruder hat über all dem Schrecklichen, das er erlebt hat, die Sprache verloren. Da wird Thina, die privilegiert ist und zur Schule gehen kann, eines Nachts brutal vergewaltigt. Zwar ist sie nicht schwanger. Die Gefahr einer Ansteckung mit dem HIV-Virus besteht aber immer noch. Thina vertraut sich ihrer Lehrerin an, die ihr zu einem Aidstest verhilft. Danach muss Thina mit der Gewissheit weiterleben, dass sie HIV-positiv ist und einer ungewissen Zukunft entgegenblickt. Thinas Freund Thabang will Rache nehmen und wird bei der Verfolgung der brutalen Bande verletzt. Ihr Bruder, der endlich seine Sprache wiedergefunden hat, greift ein und führt eine Aussöhnung herbei, so dass Thina von sich sagen kann: "Und indem er mich um Vergebung bat, gab er mir zwar nicht meine Gesundheit zurück, aber einen wesentlichen Teil meiner Würde." Thina bekennt sich zu ihrer Krankheit, nicht zuletzt auch im Schultheater "Township Blues", das Aids und dessen Verhütung thematisiert. Dem Autor, einem Afrikakenner, ist es gelungen, die schwierige Thematik glaubhaft in einen realistischen Roman zu verpacken und zugleich eine subtile Liebesgeschichte zu erzählen, die Leserinnen und Leser berührt. Unter www.hokisa.co.za finden sich Informationen zu einem Projekt für aidskranke Kinder und Jugendliche in Südafrika.
 
928 Herr der Fliegen Golding, William Abenteuer / Gesellschaft
Eine Gruppe von englischen Schuljungen überlebt den Absturz eines Flugzeuges, das sie vor einem Atomkrieg in Sicherheit bringen sollte. Sie sehen sich plötzlich auf einer unbewohnten pazifischen Insel in die Lage eines Robinson versetzt. Golding zeigt mit meisterhaft psychologischem Gespür auf, wie sich die Gruppe von Jungen formiert, wie sich die beiden um Führung bemühten Kontrahenten entwickeln und wie aus zivilisierten Schuljungen Bestien werden. Spannende Lektüre und gute Diskussionsgrundlage zum Thema Gesellschaft oder Gewalt. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
929 Dann eben mit Gewalt Zanger, Jan de Rassismus
Eines Morgens sind sie da: die Hakenkreuze an den Wänden einer holländischen Schule. Aber das ist erst der Anfang. Ausländische Mitschüler erhalten Drohbriefe, unterzeichnet mit "White Power". Lex und Sandra, seine farbige Freundin, machen bei ihren Nachforschungen die bestürzende Entdeckung, dass diese Bewegung alles andere als eine Gruppe randalierender Jugendlicher ist.
 
930 Aufgeflogen Kinskofer, Lotte Emigranten / Gesellschaft / Flüchtlinge / Krimi
Als Isabel in der Klasse auftaucht, ist Christoph von ihrem zurückhaltenden Wesen fasziniert. Endlich gelingt es ihm, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Doch eigentlich, so muss er sich eingestehen, weiss er fast nichts über sie. Er weiss nicht, wo sie wohnt, wer ihre Eltern sind und weshalb sie dauernd plötzlich verschwindet. Als er die Ungewissheit nicht mehr aushält, spioniert er ihr nach. Und findet heraus, dass Isabel und ihre Mutter sich illegal in Deutschland aufhalten und in einer Schattenwelt leben. Eigentlich gibt es sie gar nicht! Da wird im Haus, in dem die beiden wohnen, jemand umgebracht. Damit steht die Polizei vor der Tür. Christoph hilft den beiden Frauen, sich zu verstecken, und stellt Nachforschungen an. Die Spur führt zur Frau des Hausmeisters, der Isabel als Sans-Papier erpresst und sexuell missbraucht hat. Wohl bezieht sich der Roman auf deutsche Verhältnisse, die Situation von Menschen ohne gültige Papiere bei uns ist aber durchaus vergleichbar. Eindrücklich, realitätsnah und mit viel Einfühlungsvermögen schildert die Autorin insbesondere die psychische Belastung, unter der Isabel und ihre Mutter zu leiden haben. Zum Glück zeichnet sich am Schluss ein gutes Ende ab!
 
931 Das Leben ist ein Spiel Pedersen, Erling Entwicklungsgeschichten / Behinderung / Tod / Familie
In einer norwegischen Industriestadt verbringen die beiden Schulkameraden und engen Freunde Leif "Lucky" und Per Olaf alias "Proffen" eine unbeschwerte Jugendzeit, bis Alkohol, Mädchen und schnelle Autos ins Spiel kommen. Auf einer nächtlichen Fahrt verunglückt Proffen tödlich. War Alkohol oder Beziehungsknatsch die Ursache? Proffens Freundin Lissa überlebt den Unfall. Sie lernt jedoch erst zusammen mit Lucky, der sich nach und nach in sie verliebt, die Selbstvorwürfe und Schuldgefühle zu überwinden. Entwicklungsgeschichte, die auch wegen ihres Humors und ihrer direkten Sprache Jugendliche anspricht.
 
932 Schaltfehler Blatter, Silvio Gesellschaft / Schweizer Autoren / Berufe
In fünfzehn Porträts geht es um Menschen, um kleine Leute, die Tag für Tag in die Fabrik zur Arbeit gehen: der Lehrling, ein Familienvater, Fremdarbeiter, die Werkstattschreiberin, ein alter Vorarbeiter, eine junge Frau an der Maschine, der Meister. Vom unheldischen Kampf um Lohn und Brot wird in einfacher, präziser Sprache erzählt. Der Autor greift in seinem 1972 erschiedenen Buch auf seine eigenen Erfahrungen in der Fabrikwelt mit ihrer Entfremdung von der Arbeit und vom Leben zurück. Damit wird ein Stück Schweizer Sozialgeschichte auch für junge Leserinnen und Leser lebendig.
 
933 Tschick Herrndorf, Wolfgang Entwicklungsgeschichten / Familie / Abenteuer / Freundschaft
Maik Klingenberg ist zwar ziemlich intelligent, gehört aber in seiner Altersklasse zu den Langweilern, für die sich kein Mädchen interessiert, vor allem nicht Tatjana Cosic. Damit, dass der schräge Andrej Tschichatschow neu in die Klasse kommt, nimmt ein spannender Road-Trip seinen Anfang. Gemeinsam mit Maik zieht Tschick zu Beginn der Ferien mit einem geklauten Trabi Richtung Walachei los. Maik fühlt sich so lebendig wie schon lange nicht mehr, und ihre Freundschaft wächst mit jedem Kilometer, den sie dem Trabi abringen. Auf ihrer Fahrt durch die Dörfer ziehen sie die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich. Ihre Flucht wird immer halsbrecherischer, bis ein Unfall ihren Trip beendet. Maik und Andrej werden als facettenreiche Figuren lebendig und nehmen den Leser mit auf ihre Fahrt. Der Autor versteht es hervorragend, das Durcheinander der pubertären Gefühle in eine unmittelbare, manchmal sprunghafte und wilde Sprache zu verpacken, die einen eigenartigen Sog entwickelt - bis hin zum finalen Sprung ins lauwarme Wasser. Wolfgang Herrndorfs Roman ist mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 ausgezeichnet worden. Als Ergänzung dazu kann pro Lieferung der Spielfilm (DVD) und 1 Hörbuch (Lesung) telefonisch (032 624 90 21) oder per Mail (zkl@bibliomedia.ch) bestellt werden.
 
934 Unter Verdacht. Die Geschichte von Big Mouth & Ugly Girl Oates, JoyceCarol Gesellschaftskritik / Freundschaft / Schule / Liebe
Matt Donaghy (Big Mouth) hat das Gefühl, sich in einem Alptraum zu befinden. Er wird mitten im Unterricht von Polizeibeamten festgenommen und steht unter Verdacht, ein Attentat auf seine Schule geplant zu haben. Und es sollen Zeugen existieren, die behaupten, solches gehört zu haben. Obwohl der Verdacht schnell entkräftet wird, steht die Welt Kopf. Nicht nur für Matt selbst, auch für seine Familie, die den Hass und das Misstrauen der Leute ebenfalls tagtäglich zu spüren bekommen. Selbst dann noch, als Matts Unschuld längst bewiesen ist. Auch Matts Freunde wenden sich von ihm ab. Und so beginnt er, der grosse Sprücheklopfer, der früher immer zu Spässen aufgelegt war, sich mehr und mehr abzukapseln. Nur Ursula Riggs, die von sich selbst als "Ugly Girl" spricht, hält zu ihm und bringt die Zivilcourage auf, für ihn einzustehen. Abwechslungsweise aus der Sicht von Matt und Ursula rollt die berühmte amerikanische Schriftstellerin Joyce Carol Oates deren Familiengeschichten auf und legt deren innere Konflikte auf dem Weg zum Erwachsensein offen. Ein immer dichteres Textgewebe entsteht, das die beiden jungen Leute als Teil einer verlogenen Gesellschaft zeigt, die mit Verurteilungen rasch zur Hand ist, Unrecht aber nicht wirklich zur Kenntnis nimmt. Matt und Ursula sind am Schluss reifer geworden, ein wenig gefestigter in ihren Gefühlen und auch ein Stück illusionsloser. Aus ihrer kumpelhaften Freundschaft hat sich eine erste Liebe entwickelt, die sich gegen viele Widerstände bewähren muss. Der Roman bietet sowohl spannende Unterhaltung als auch Diskussionsstoff zu Themen, die Jugendliche beschäftigen. 302 S. Schwierigkeitsgrad: schwierig
 
935 Die Geschichte von Herrn Sommer Süskind, Patrick Lustiges / Alltag
In dieser Novelle begleiten wir einen kleinen Jungen, den Erzähler, durch seine Kindheit und nehmen Teil an prägenden Ereignissen. Eines davon ist die Begegnung mit Herrn Sommer, der bei jedem Wetter durch die Gegend eilt, ohne dass irgend jemand den Grund seiner Unruhe ergründen könnte. Kaleidoskopartig wechseln Heiteres und Tragisches, Komisches und Melancholisches sich ab. Illustriert von Sempé. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
936 Das Schicksal ist ein mieser Verräter Green, John Familie / Liebe / Krankheit / Tod
Die 16-jährige Hazel hat Lungenkrebs. Obwohl sie ein Medikament nimmt, das ihr Leben verlängert, weiss sie doch, dass ihre Zeit begrenzt ist. Diese aber möchte sie mit ganz normalem Leben füllen. Sie will weder bemitleidet werden, noch der Dreh- und Angelpunkt aller Sorgen ihrer Eltern sein. Ihnen zuliebe besucht sie eine Selbsthilfegruppe, mit der sie nichts anfangen kann. Bis eines Tages der intelligente, gut aussehende und umwerfend schlagfertige Gus auftaucht, der offensiv mit seiner Krankheit umgeht. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels grossen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Und sie müssen feststellen, dass das Leben keine Wunscherfüllungsmaschine ist. Das alles hat der Autor in eine Sprache verpackt, die zu Herzen geht - poetisch, skurril, traurig und lustig zugleich. Geschenkt hat er seinen Leserinnen und Lesern die Geschichte eines der bewegendsten Liebespaare der zeitgenössischen Literatur. Dafür ist er mit dem Preis der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises 2013 ausgezeichnet worden. Als Ergänzung dazu kann pro Lieferung der Spielfilm (DVD) und ein Hörbuch (Lesung) telefonisch (032 624 90 21) oder per Mail (zkl@bibliomedia.ch) bestellt werden.
 
937 Der blaue Siphon Widmer, Urs Schweizer Autoren / Familie / Historisches / Krieg
Im Traum erscheint dem Ich-Erzähler eine Siphonflasche aus blauem Glas, deren geheimer Botschaft er am nächsten Morgen verwirrt nachstudiert und die er dann vergisst. Als er am gleichen Tag ins Kino geht, scheint er in den falschen Film geraten zu sein. Nach Ende der Vorstellung macht er sich wie gewohnt auf den Heimweg, der sich aber als seltsam dunkel erweist. Bald merkt er, dass er in den 40er-Jahren gelandet ist, in der Zeit seiner Kindheit. Er reist an den Ort, an dem er mit seinen Eltern gelebt hat. Hier trifft er auf Vater und Mutter, die verzweifelt nach ihrem Sohn suchen, der von einem Kinobesuch nicht mehr zurückgekehrt ist. Der Erzähler verschafft sich Einlass in das Haus seiner Kindheit und entdeckt dabei den Auslöser seiner Zeitreise: die blaue Siphonflasche. Ein weiterer Kinobesuch bringt den grossen und den kleinen Protagonisten wieder in die ihnen je eigene Zeit zurück. Urs Widmer ist es gelungen, mit leichter Feder, einem poetischen Augenzwinkern und in literarisch dichten Bildern Brücken zwischen der Schweiz im 2. Weltkrieg und der Gegenwart zu schlagen. Indem er eigene Kindheitserinnerungen mit seiner Wahrnehmung als kritischer Zeitgenosse verknüpft, fordert er den Leser implizit dazu auf, sich ebenfalls intensiv sowohl mit dem Einst als auch dem Jetzt auseinanderzusetzen. Zum Lehrmittel "Lesewelten" für die Oberstufe (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial Spiegelbergs "Back to the futur" als DVD erhältlich (Tel: 032 624 90 21 / Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
938 Dshamilja Aitmatow, Tschingis Andere Kulturen / Historisches / Liebe
Im Mittelpunkt der von Louis Aragon als "schönste Liebesgeschichte" bezeichneten Erzählung steht die junge Kirgisin Dshamilja. Ihr ungeliebter Ehemann Sadyk dient während des Zweiten Weltkrieges in der Sowjetarmee. Aus der Perspektive des kleinen Ich-Erzählers Sayd, Sadyks Stiefbruder, der die Schwägerin verehrt und sich als ihr Beschützer fühlt, erlebt der Leser mit, wie sich zwischen der selbstbewussten und eigenwilligen Dshamilja und dem scheuen und träumerischen Frontheimkehrer Daniyar eine feine und zugleich starke Liebesbeziehung entwickelt. Mit ihm geht sie in die Fremde und löst sich so aus allen familiären und kulturellen Bindungen. Einzig der junge Sayd hält zu ihr, die sich über sämtliche Sitten und Bräuche der Sippe hinwegsetzt. Er hält, zum Maler geworden, den Auszug des Liebespaares aus der Heimat fest. Aitmatows schlichte Erzählung, die erstmals 1958 publiziert wurde, zeichnet sich durch wunderbare Naturschilderungen und eine faszinierende Darstellung des Nebeneinanders von orientalisch-traditioneller und moderner Lebensformen und Auffassungen aus. Zum Lehrmittel "Lesewelten" für die Oberstufe (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial die Musik-CD "Songs for Dshamilja" erhältlich (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
939 Zurück nach Oraibi Johansen, Hanna Indianer / Andere Kulturen / Historisches / Schweizer Autoren
Polingaysi verlässt mit 14 Jahren ihr Hopi-Dorf auf der Hochebene Arizonas, um in die Schule der Weissen einzutreten. Als junge Frau kehrt sie, die sich in der Auseinandersetzung mit der ihr fremden Kultur zwar verändert hat, ihrer eigenen Herkunft aber doch treu geblieben ist, in ihre Heimat zurück. Hanna Johansen lässt Polingaysi im Rückblick über ihre Kindheit und den Einbruch der Weissen in das friedliche Hopi-Dorf berichten. Sie schildert den harten Alltag in Oraibi, der ältesten bewohnten Siedlung Nordamerikas, der eingebettet ist in religiöse Bräuche und Riten einer uralten Ackerbaukultur. Sie schildert, wie die Kinder der Hopi zwangsweise in Missionsschulen geschickt werden. Die aufgeweckte und intelligente Polingaysi selbst aber entschliesst sich, freiwillig in die Schule zu gehen, denn sie will Neues und auch die Kultur der Weissen kennenlernen. Als Lehrerin wird sie in ihr Dorf zurückkehren, um die beiden Kulturen miteinander zu versöhnen. Im Nachwort verweist die Autorin auf den realen Kern ihres Romans, auf die 1892 in Oraibi geborene Hopi-Indianerin Polingaysi und deren autobiographische Aufzeichnungen. In freier Nacherzählung, ergänzt durch zusätzliches Wissen um die Kultur der Hopi-Indianer, ist es Hanna Johansen gelungen, ein facettenreiches Bild einer anderen Kultur festzuhalten. Gebunden. Zum Lehrmittel "Lesewelten" für die Oberstufe (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial das Buch "Fremde Federn" erhältlich (Bestellung nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
940 Schachnovelle Zweig, Stefan Historisches / Emigranten
Stefan Zweigs Novelle erschien 1942 als letzte abgeschlossene Prosadichtung, bevor der Schriftsteller Selbstmord beging. Vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs prangert er die Brutalität der faschistischen Regime an und entlarvt die nationalsozialistischen Terrormethoden. Zum Lehrmittel "Lesewelten" für die Oberstufe (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial eine DVD erhältlich. Ein Ich-Erzähler schildert Ereignisse rund um ein seltsames Schachturnier, das während einer Überfahrt von Europa nach Amerika stattfindet. Ein selbstgefälliger Millionär fordert den Weltschachmeister, einen genialen Spieler, aber halb analphabetischen Roboter, zu einer Partie Schach heraus. Beratend greift ein österreichischer Mitreisender ins Spiel ein und rettet die hoffnungslos verfahrene Partie. Dr. B. wird genötigt weiterzumachen, schlägt den Weltmeister souverän und lässt sich sogar auf eine Revanche ein. Dem Ich-Erzähler schildert er, wie er zu solch überragenden Schachkenntnissen kam. Von der Gestapo verhaftet und in Einzelhaft in einem Hotelzimmer festgehalten, erschlich er sich zur geistigen Beschäftigung ein Schachbuch, das 150 Meisterpartien enthielt. Diese spielte er in seinem Kopf durch und trainierte so seine Widerstandskraft. Im Spiel gegen sich selbst verfiel er dann allerdings einer Schizophrenie, die ein Nervenfieber auslöste, aufgrund dessen er aus der Haft entlassen wurde. Diese "Schachvergiftung" befällt Dr. B. im Verlauf der Revanche wieder und er verlässt, auf Anraten des Ich-Erzählers hin, fluchtartig den Raum. Im Schicksal des Dr. B. lässt Stefan Zweig dasjenige der Millionen von Verfolgten in den Konzentrationslagern aufleuchten. Meisterhaft ist es ihm gelungen, Zeitgeschehen mit einer sich auf einen Höhepunkt hin steigernden Handlung zu verknüpfen. Zum Lehrmittel "Lesewelten" (Schulverlag Bern/Lehrmittelverlag Zürich) ist als Zusatzmaterial die "Schachnovelle" als Film (DVD) erhältlich (Bestellung: Tel. 032 624 90 21 / Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
941 Die Welle Rhue, Morton Gesellschaftskritik
Ein junger Geschichtslehrer an einer US-High School will seinen gleichgültigen, undisziplinierten Schülern beweisen, dass der Nazi-Faschismus nicht nur ein historisches, sondern ein latent drohendes Phänomen ist. Er gründet die "Welle", eine präfaschistische Bewegung, der sich nur wenige Schüler entziehen können. Das Experiment gerät ausser Kontrolle.
 
943 Jackpot. Wer träumt, verliert Knösel, Stephan Thriller
Empfohlen von der 9. Klasse aus Pratteln. Chris und Phil sind ganz auf sich allein gestellt, die Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, der Vater ist in einer Entzugsklinik. Dann stossen die beiden Brüder auf ein Mädchen mit einer Tasche voller Geld. Der einzige Nachteil ist, dass auch andere dieses Geld wollen. Unbedingt. Die 9. Klasse aus Pratteln empfiehlt: "Das Buch ist gut geschrieben und einfach zu verstehen. Es ist sehr spannend und verständlich aufgebaut. Die Erzählperspektiven wechseln oft, was das Buch interessant, aber auch anspruchsvoll macht. Spannend zu lesen! Dieses Buch ist empfehlenswert für Jungen und Mädchen ab 13 Jahren, jedoch sollte man ein guter Leser sein und auch mit brutalen Szenen klar kommen. Wir denken auch, dass bei diesem Buch alle Geschmäcker berücksichtigt werden und deshalb ist es ein Buch für jedermann."
 
944 Das Haus der Treppen Sleator, William Science Fiction
Fünf junge Menschen als Versuchsobjekte für menschliches Verhalten in Extremsituationen in einem Haus, wo nur Treppen existieren. Die lebensbedrohende Lage löst einen Kampf aller gegen alle aus. Dieser spannende Science-Fiction Roman ist ein Plädoyer für die Unantastbarkeit individuellen Verhaltens.
 
945 Pampa Blues Lappert, Rolf Alltag / Liebe / Entwicklungsgeschichten / Schweizer Autoren
Mit 16 Jahren sitzt Ben in einem verlassenen Netz namens Wingroden (Anagramm von Nirgendwo) in der deutschen Pampa fest, so wenigstens scheint es ihm. Seine Mutter, die mit ihrer Jazz-Band durch die Lande tingelt, hat ihn bei seinem demenzkranken Grossvater zurückgelassen. Nun verbringt er seine Tage mit dessen Betreuung und damit, auf die stillgelegte Gärtnerei aufzupassen. Hier steht die Zeit still, nichts ereignet sich und die wenigen, übrig gebliebenen Dorfbewohner sind in sich immer wiederholenden Ritualen erstarrt. Ben sehnt sich danach zu erfahren, wie die Welt da draussen funktioniert und wie sich ein nacktes Mädchen anfühlt. Dies alles können ihm der auf seine Art sehr vitale Grossvater und die schrulligen Dorfbewohner nicht zeigen. Ein wenig Schwung in Bens Leben bringt erst Lena, die mit ihrem VW-Bus eines Tages ebenfalls in Wingroden strandet. Ben ist fasziniert von ihr. Aber auch Mazlow, der mit seinen ausgefallenen Ideen den Untergang des Dorfes abwenden will, sorgt für Abwechslung und Aufregung. Die Entwicklungen in Sachen Liebe und Tourismus nehmen Fahrt auf und eskalieren endlich: Ben und Wingroden erwachen aus dem Dornröschenschlaf! Der mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnete Autor erzählt die so surreale wie bitterernste Geschichte aus Bens Perspektive so, dass einem die Figuren unweigerlich ans Herz wachsen. Als Ergänzung dazu kann pro Lieferung der Spielfilm (DVD) und ein Hörbuch (Lesung) telefonisch (032 624 90 21) oder per Mail (zkl@bibliomedia.ch) bestellt werden.
 
946 Falsche Veilchen Konecny, Jaromir Krimi / Liebe / Freundschaft
Endlich lernt Leon Lauras Freunde kennen, allesamt Sprösslinge aus gutem Haus. Er, der im Jugendknast war und dessen Vater irgendwo in Indien in einem Aschram meditiert, fühlt sich in der Clique ungefähr so wohl wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen. Als dann auch noch der Tresor in der Villa von Lauras Exfreund ausgeraubt wird, hat Leon ein riesiges Problem! Nicht nur, dass Laura, seine heimliche Liebe, ihm zunächst nicht glaubt. Nun muss er auch noch seine Unschuld beweisen, um sich Hauptkommissar Hauptmeister vom Leib zu halten. Laura und Leon ermitteln gemeinsam und kommen Veilchen-Kurt und seinem Hintermann auf die Spur. Ein wunderbar unterhaltsamer Krimi der besonderen Art über Vorurteile, trügerischen Schein und Freundschaft. Jaromir Konecny, zweimaliger Vizemeister des deutschen Poetry Slams und promovierter Chemiker, begeistert seit Jahren ein junges Publikum.
 
948 Niemandsland Key, Watt Freundschaft / Gewalt / Gesellschaft / Liebe
Empfehlung der 3. Sekundarklasse, Notker-Schulhaus, St. Gallen: Hal wird in den Jugendknast Hellenweiler eingeliefert. Sich niemandem anzuschliessen, um keine Probleme zu bekommen, ist anfänglich sein Vorsatz. Doch genau dies bringt ihn in ein Dilemma. Das Buch spielt hauptsächlich im Jugendknast Hellenweiler, aber auch in der Lehmgrube, in der Hals Vater arbeitet und wohnt. Ein altes Haus mit Schrottplatz ist ein weiterer Schauplatz, der Abwechslung in die Geschichte bringt. Wenn man das Buch liest, empfindet man sowohl Wut als auch Mitgefühl. Das Buch handelt von Gewalt und Jugendverbrechen sowie Mobbing und dem harten Leben als Inhaftierter in einem Jugendknast. Es ist nicht nur von physischer, sondern auch von psychischer Gewalt die Rede. Hal werden die beiden Gangs, die den Alltag der Jugendlichen in Hellenweiler bestimmen, zum Verhängnis. Nur seine Freundin, sein Anwalt und sein Vater geben ihm Mut weiterzumachen und durchzuhalten. Das Buch ist in einer sehr guten Sprache geschrieben und packend erzählt. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten und es fällt deshalb schwer, das Buch zwischendurch auf die Seite zu legen. Die Handlung verläuft in einem Spannungsfeld zwischen Kriminalität und einer Liebesgeschichte. Durch das romantische Element eignet sich die Lektüre nicht nur für Jungs, sondern auch für Mädchen.
 
949 Tanz im Rausch Slee,Carry Drogen
Melissa möchte Tänzerin werden. Deshalb ist sie begeistert über das Angebot, an Proben für einen Musikclip teilnehmen zu können. Durch Kollegen macht sie Bekanntschaft mit der Designerdroge Ecstacy. Sie tut die Warnungen ihres Freundes Jan als spiessige Eifersucht ab. Jan merkt schon bald, dass Melissa sich unter dem Einfluss der "Muntermacher" beängstigend verändert. Als Melissa dann einfach verschwindet, macht er sich sofort auf die Suche nach ihr. Was er entdeckt, erschüttert ihn zutiefst: Melissa ist an einer Houseparty zusammengebrochen und wird nun ins Krankenhaus eingeliefert. Nicht nur Jan, auch dem jugendlichen Leser wird klar, wie einschneidende Veränderungen der Konsum von Drogen mit sich bringen kann und wie schwierig es ist, vom Drogenkonsum wieder loszukommen. Der Jugendroman wurde mit dem Jugendliteraturpreis "Nederlandske Kinderjury 1999" ausgezeichnet.
 
950 Der Junge im gestreiften Pyjama Boyne, John Historisches / Rassismus / Krieg
Erzählt wird die Geschichte des 9-jährigen Bruno, der nach dem Umzug aus Berlin in einem fiktiven Aus-Wisch als Sohn des Lagerkommandanten lebt. Die kindliche Perspektive erlaubt dem Autor, den Leser quasi unwissend und unvoreingenommen an die Realität eines Konzentrationslagers heranzuführen. Bruno entdeckt vom Fenster aus Menschen in gestreiften Anzügen. Auf seine Fragen erhält er keine Antwort. Daher beschliesst er, der Sache selber auf den Grund zu gehen. Heimlich schleicht er sich davon und trifft am Zaun auf einen Jungen in seinem Alter. Die beiden schliessen Freundschaft - diesseits und jenseits des Zauns. Besonders glaubhaft wird die Erzählung dadurch, dass Bruno trotz allem daran glaubt, dass sein Vater ein guter Mensch ist, der anderen Menschen niemals Schaden zufügt. Wie könnte auch ein Kind begreifen, welche Leiden den Menschen auf der falschen Seite des Zauns gerade von der Person zugefügt werden, die es am meisten respektiert? Dass die eindrückliche, aber auch bedrückende Parabel ohne Happyend auskommt, gehört mit zur Qualität des Textes und regt zu Diskussionen und zu einer vertieften Beschäftigung mit der Realität des Nationalsozialismus und der Judenverfolgung an. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
951 Kelly und ich Levoy, Myron Entwicklungsgeschichten / Liebe / Familie
Anthony, der sich in New York mit gutem Gitarrenspiel einen Teil seines Lebensunterhaltes verdienen will, verliebt sich in Kelly mit der phänomenalen Stimme. Sie werden ein erfolgreiches Strassenmusikanten-Paar. Schon bald aber erfährt Anthony, dass Kelly aus einem ganz feudalen Elternhaus stammt, aus dem sie schon einige Male vergeblich zu entfliehen versuchte.
 
952 Die Sprache des Wassers Crossan, Sarah Andere Kulturen / Emigranten / Familie / Freundschaft
Nur mit einem Koffer und einem alten Wäschesack brechen Kasienka und ihre Mutter von Polen auf nach England. Die Mutter will dort ihren Mann zu suchen, der die Familie verlassen hat. Das Vorhaben erweist sich als mühsam und langwierig. Als Ausländerin wird Kasienka zudem schnell zur Aussenseiterin in der Schule. Sie ist mit Mobbingattacken und verständnislosen Lehrern konfrontiert. Die Flucht aus dem bedrückenden Alltag gelingt ihr nur beim Schwimmen. Im Schwimmbad lernt sie William kennen. Die beiden verlieben sich ineinander und werden ein Paar. Endlich macht Kasienka ihren Vater ausfindig. Das Wiedersehen verläuft aber nicht wie erwartet. Er lebt mit seiner neuen Freundin zusammen, gemeinsam haben sie ein Kind. Die Mutter lässt ihre Trauer um den definitiven Verlust ihres Mannes an ihrer Tochter aus. Dalilah, ihre neue Freundin, William und das Schwimmen sind es, die Kasienka Kraft geben, mit den schwierigen Seiten in ihrem Leben zurechtzukommen. Die knappe, poetische Sprache, bei der kein Wort zu viel ist, eröffnet einen romanhaften Raum mit vielen Bildern. Gedanken, Gefühle, Erzählung und Kommentare Kasienkas reihen sich fliessend wie Wasser aneinander. "Die Worte ziehen Kreise, sinken auf den Grund, aber sie steigen auch auf zur Wasseroberfläche, wo ein Mädchen schwimmt, das lernt, sich selbst zu trauen." (M. Kalbermatter/Buch&Maus 4/13). Dank der knappen Sprache eignet sich der literarische Text auch für ungeübtere Leserinnen und Leser.
 
955 Asphaltroulette Banscherus, Jürgen Liebe / Entwicklungsgeschichten
Als Anne ihn verlässt, setzt Sven bei dem riskanten Asphaltroulette sein Leben aufs Spiel. Zeitgemässe Liebes- und Entwicklungsgeschichte.
 
956 Reset Ivanov, Petra Krimi / Andere Kulturen / Emigranten / Schweizer Autoren
Nicole, aus deren Perspektive der "Reality"-Roman erzählt wird, tut sich schwer damit, sich in der neuen Umgebung, in bescheidenen Verhältnissen in Zürich-Aussersihl einzuleben. Denn sie ist sich ganz anderes gewohnt. Zum Glück gibt es Julie, eine kosovarische Klassenkameradin, und deren Bruder Leo. Die beiden nehmen Nicole nicht nur zum Midnight-Basketball mit, sondern lassen sie auch an ihrem Familienleben teilhaben. Im Rahmen einer Schulprojektarbeit über Recycling kommen die beiden Mädchen einem Verbrechen auf die Spur. Als dann bei Nicole eingebrochen wird, halten Julie, Leo und sein Freund Chris zu ihr. Obwohl sie nicht verstehen, weshalb Nicole nicht die Polizei ruft. Da ihr Vater, ein wegen Betrugs angeklagter Investmentbanker, vor Gericht steht, will sie davon nichts wissen. Als sich die Lage gefährlich zuspitzt und der Konflikt eskaliert, bringt Leo, der bis über beide Ohren in Nicole verliebt ist, in letzter Minute Hilfe. Der jungen Schweizer Autorin ist es hervorragend gelungen, im spannenden Thriller mit leichter Feder so gewichtige Themen wie interkulturelle Kompetenz, Recht und Gerechtigkeit sowie Ökologie anzuschneiden. Der Roman eignet sich deshalb auch bestens als Grundlage für Anschlussdiskussionen. Mit der Aufteilung der Klasse in zwei Lektüregruppen (gleichzeitige Bestellung von entsprechenden Exemplaren auch von Nr. 957: Escape) lassen sich spannende Gender-Projekte durchführen. 237 S. (Krimi/Emigranten/Andere Kulturen/Freundschaft, Liebe/Umweltprobleme/Schweizer Autoren) Für leseschwächere Schüler eignet sich der bzgl. Inhalt und Themen verwandte Umwelt-Roman "Stilles Gift" des jungen Schweizer Autors Severin Schwendener (Nr. 858).
 
957 Escape Ivanov, Petra Krimi / Andere Kulturen / Emigranten / Schweizer Autoren
Im Gegensatz zu Petra Ivanvos erstem "Reality"-Roman (vgl. Nr. 956: Reset) kommt nun die ännliche Erzählperspektive zum Zug. Leo ist 17 Jahre alt, verlobt und befindet sich zu Beginn des Romans im Zürichsee unter Wasser. Da er nicht schwimmen kann, bedeutet dies, dass er am Ertrinken ist. Wie in einem Film spulen sich all die Ereignisse, die dazu geführt haben, in seinem Kopf nochmals ab. Leo hat in Nicole seine grosse Liebe gefunden. Doch sein Vater, in kosovarischen Traditionen verwurzelt, will davon nichts wissen und arrangiert die Verlobung mit einer jungen Kosovo-Albanerin. Fast unmöglich scheint es, dass sich Leo aus dem von beiden Familien beschlossenen Arrangement lösen kann. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse. Die jungen Leute besuchen auf Wunsch der Braut gemeinsam ein Clublokal. Die junge Frau verschwindet und taucht erst viel später und völlig verzweifelt wieder auf. Im Gespräch mit einer Polizeibeamtin wird klar, dass sie vergewaltigt worden ist. Leo, Nicole, Julie und Chris kommen dem Täter auf die Spur. Als Leo ihn zur Rede stellt, landet er im Zürichsee. Im letzten Moment wird er von Nicole gerettet. Der spannende Roman eignet sich hervorragend für Anschlussdiskussionen über Themen wie Generationenkonflikt, Migration, Secondos usw. Die Überlappung der beiden Romane bzgl. Figuren und Inhalt lädt zu einer parallelen Lektüre in zwei Gruppen ein.
 
958 Blues für Lilly Egli, Werner Liebe / Gewalt / Rassismus
Dem bekannten Schweizer Autor, der lange in den USA gelebt hat, ist mit "Blues für Lilly" ein wundervoller Roman gelungen über die Anfänge des Blues und eine Liebe, die es damals so nicht hätte geben dürfen. Aus Brads Perspektive erfährt der Leser die Lebens- und Liebesgeschichte seiner Grossmutter Lilly, die sie ihm während seiner Besuche bei ihr im Altersheim erzählt. Als weisse Collegestudentin verliebte sie sich in den schwarzen Bluesmusiker JB. Sie traf ihn zum zweiten Mal in einem der einschlägigen Clubs in der Beale Street in Memphis, wo er ihr zu Ehren "Blues für Lilly" spielte. Doch die gemeinsame Zeit der Liebe war kurz, denn JB bezahlte dafür mit jahrzehntelanger Haft. Lilly aber war schwanger. Der Enkel macht sich nun hartnäckig auf die Suche nach seinen eigenen Wurzeln, fördert die Geschichte dieser alle Zeiten überdauernden Liebe zu Tage und ruht nicht eher, als bis er seinen Grossvater gefunden hat. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach JB's legendärer Gitarre und reisen dann nach Memphis, wo Lilly auf sie wartet. Der Roman ist nicht nur eine ergreifende Liebesgeschichte, sondern auch eine Lektion über die Wurzeln der Popmusik und über die Zeit des offenen Rassismus in den USA.
 
959 Romeo und Julia (Spass am Lesen) Shakespeare, William Liebe
Die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Weltliteratur ist von Marianne Höhle in vereinfachter Sprache für heutige Leserinnen und Leser nacherzählt worden. In die Erzählung eingeflossen sind Erklärungen, die die dramatische Handlung in den historischen Kontext einbetten. So gelingt es auch Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne grosse Geschichtskenntnisse, dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Ein Glossar erklärt Begriffe, die über einen Alltagswortschatz hinausgehen oder die nicht mehr gebräuchlich sind. Der in Flattersatz gesetzte Text eignet sich speziell für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen oder ungenügenden Deutschkenntnissen. Es besteht die Möglichkeit, pro Lieferung 1 DVD mit der Verfilmung durch Franco Zeffirelli zu bestellen (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
960 Scherbenpark (Spass am Lesen) Bronsky, Alina Gesellschaftskritik / Familie
Der Debütroman der 1978 in Jekatarinburg geborenen Autorin, die seit Anfang der 90-er Jahre in Deutschland lebt, wurde von Leserinnen und Lesern begeistert aufgenommen und schon bald zum Bestseller. Aus der Perspektive von Sascha, der Ich-Erzählerin, erhält der Leser Einblick in das Leben im Scherbenpark, einem Hochhaus-Ghetto, in dem eigene Gesetze herrschen. Dank ihrer Begabung wird Sascha, die aus prekären Verhältnissen stammt, in ein Elite-Gymnasium aufgenommen, wo sie mit behüteten und wohlausstaffierten Mitschülern den Unterricht besucht. Sascha erzählt mit Herz, Witz und einer Energie, die mitreisst. Sie ist eine Pendlerin zwischen zwei Welten und in keiner davon zu Hause, aber scharfzüngig und altklug genug, um sich zu behaupten. Die gelungene Kurzfassung des Romans in einfacher Sprache, in Flattersatz gesetzt, richtet sich an junge Erwachsene mit schwachen Lesekompetenzen. In einem Glossar werden Begriffe erklärt, die über den Alltagswortschatz hinausgehen oder Leserinnen und Lesern mit ungenügenden Deutschkenntnissen Schwierigkeiten bereiten. Es besteht die Möglichkeit, pro Lieferung 1 Film (DVD) zu bestellen (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
961 Das Wunder von Bern (Spass am Lesen) Döbert, Marion Historisches / Sport / Familie
Gespannt warten 1954 Jahre alle auf die Fussball-Weltmeisterschaft. Wird Deutschland mit dabei sein? Wird Deutschland gewinnen? Das fragt sich auch der 11-jährige Matthias Lubanski, der den Nationalspieler Helmut Rahn wie einen Vater verehrt. Da taucht eines Tages nach elfjähriger Kriegsgefangenschaft sein richtiger Vater wieder auf. So dramatisch die Weltmeisterschaft für das ganzes Land ist, so dramatisch verändert sich der Alltag für die Familie Lubanski. Der psychisch angeschlagene Vater bezieht sich auf Familienstrukturen, die es so nicht mehr gibt. Die Begeisterung für den Fussball und die gemeinsame Reise zum entscheidenden WM-Match in Bern lässt das Eis zwischen Vater und Sohn schmelzen. Die Autorin hat die Handlung in einfacher Sprache in Anlehnung an den Film von Sönke Wortmann nacherzählt. In einem Glossar werden Begriffe erklärt, die über den Alltagswortschatz hinausgehen oder Leserinnen und Lesern mit schwachen Deutschkenntnissen Schwierigkeiten bereiten. Es besteht die Möglichkeit, pro Lieferung 1 Film (DVD) zu bestellen (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
962 Ziemlich beste Freunde (Spass am Lesen) Pozzo di Borgo, Philippe Behinderung / Freundschaft / Emigranten
Philippe ist reich und erfolgreich. Eines Tages verändert ein Unfall sein Leben - für immer. Er hat die Kontrolle über seinen Körper vollkommen verloren, sitzt gelähmt im Rollstuhl und ist rund um die Uhr auf die Hilfe von Pflegepersonal angewiesen. Er, der vor dem Unfall voller Tatendrang ein selbstbestimmtes Leben geführt hat, ist seines Lebens überdrüssig. Abdel hat nichts. Er wohnt in einem der verrufensten Viertel der Stadt - ohne Job und ohne Zukunft. Philippe ist auf der Suche nach einem neuen Pfleger und Abdel wird vom Arbeitsamt vorbeigeschickt. Da er das Arbeitslosengeld nicht verlieren will, reiht sich Abdel unter die Bewerber ein. Das mehr als unkonventionelle Verhalten des Stellensuchenden mit Migrationshintergrund weckt das Interesse des Unternehmers. Er fordert Abdel heraus, indem er ihm die Stelle anbietet. Zwischen den beiden entsteht eine ganz besondere Freundschaft. Sonja Markowski hat die Handlung des Films "Intouchables" (Regie: Olivier Nakache und Eric Toledano) in einfacher Sprache nacherzählt. In einem Glossar werden Begriffe erklärt, die über den Alltagswortschatz hinausgehen oder Leserinnen und Lesern mit schwachen Deutschkenntnissen Schwierigkeiten bereiten. Es besteht die Möglichkeit, pro Lieferung 1 Film (DVD) zu bestellen (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).
 
963 Nichts ist okay! Zwei Seiten einer Geschichte Reynolds, Jason/Kiely, Brendan Gesellschaftskritik / Gewalt / Rassismus
Rashad ist schwarz. Er soll, so will es sein Vater, Offizier werden. Deshalb besucht er eine Schule, in der militärischer Drill dazugehört. An einem Freitagabend, den Rashad mit seinen Freunden verbringen will, holt er sich nur noch rasch eine Tüte Chips im Laden. Und da passiert es: Er stösst unabsichtlich mit einer Frau zusammen. Sekunden später steht ein Polizist mit Waffe vor ihm, beschuldigt ihn wegen Diebstahls und schlägt ihn nieder. Schlägt immer weiter, zerrt den Jungen auf die Strasse, legt ihm Handschellen an und tritt ohne Unterlass auf ihn ein. Erst im Krankenhaus kommt Rashad wieder zu sich. Quinn, ein weisser Junge, hat all das gesehen. Hat beobachtet, wie der Polizist auf den wehrlos am Boden liegenden Rashad einschlug. Aber Quinn kennt den Polizisten gut, ein Freund der Familie. Kann er da als Zeuge aussagen? Den Polizisten als Täter belasten? Während er noch mit seinem Gewissen ringt, taucht in den Medien ein Video des Vorfalls auf und Rashads Freunde organisieren eine Demonstration gegen die Gewalt gegen schwarze Jugendliche. Alle Einwohner der Stadt müssen auf irgendeine Weise Stellung beziehen. Rashad und Quinn erzählen ihre Geschichte im Wechsel, ihre Sichtweise, ihre Gedanken und Gefühle. Geschrieben haben das Buch Jason Reynolds, ein afroamerikanischer Autor, und Brendan Kiely, ein weisser Schriftsteller. Ihr Text eignet sich dank der differenzierten Schilderung bestens für Diskussionen über Ethik, Moral, Rassismus und Gewalt