Neuerwerbungen 1

Katalognummer Titel Autor/in Stoffkreis
 
112 Die Dschungelfreunde (Bildermaus) Thilo Freundschaft / Tiere
Im Dschungel wird es Nacht, und Äffchen Suki soll ins Bett gehen. Dabei möchte es doch noch viel lieber mit seinen Freunden weiterspielen. Da schenkt ihm seine Mutter eine Kokosnuss, und Suki schläft zufrieden ein. Am nächsten Morgen ist die Nuss weg! Gemeinsam mit Elefant Mambo und Gecko Jimmy macht Suki sich auf die Suche nach dem Dieb. Doch die Reise gestaltet sich schwieriger als gedacht und endet mit einer echten Überraschung. Mit der Reihe "Bildermaus" lernen Kinder schon ab 5 Jahren spielerisch lesen. Im vorliegenden Buch ist jedes Substantiv durch ein Bild ersetzt. Für Spass beim Lesen lernen sorgen auch die grosse Fibelschrift, die kurzen Sätze, Flattersatz und viele bunte Bilder.
 
451 Pekkas geheime Aufzeichnungen - Der komische Vogel Parvela, Timo Lustiges / Schule
Pekka erhält von seinem Lehrer vor den Ferien ein Heft, um "Sachen reinzuschreiben". Mutter und Vater finden das eine tolle Sache. Pekka glaubt an eine Verschwörung. Sein Freund Timo unterstützt ihn, wirft das Heft kurzerhand in den Müll und richtet einen Blog ein. Kaum beginnt Pekka zu schreiben, melden sich seine Kameraden mit Kommentaren. Pekka schreibt in der Folge über seine Ferienerlebnisse mit seinem Onkel Remu. Der ist auf Besuch und eigentlich sehr nett, stellt aber das ganze Familienleben auf den Kopf. Doch dann verliebt sich Onkel Remu in Timos Schwimmlehrerin, ist aber viel zu schüchtern, um einen Annäherungsversuch zu wagen. Pekkas Bemühungen, ihm zu helfen, machen das Chaos perfekt. Die turbulenten Ereignisse werden im Blog von Pekkas Freunden fröhlich kommentiert. Pfiffige Zeichnungen lockern den Text auf. Das leicht lesbare Buch regt dazu an, selbst einen Blog einzurichten und munter drauflos zu schreiben.
 
531 Die drei ??? und die rätselhaften Bilder Arden, William Krimi
Wenn die drei ??? Peter, Bob und Justus Geheimnissen und Verbrechen auf der Spur sind, dann stossen wir verlässlich auf Falltüren, geheime Gänge und Wände mit unvermuteten Hohlräumen. Auch so etwas wie einer Gräfin begegnet man in diesen Jugendkrimis eher als im banalen Leben. Man mag darüber lächeln, doch an Suchtpotenzial haben die Geschichten um die drei jugendlichen Detektive bis heute nichts eingebüsst und sind für gute wie weniger erfahrene Leser geeignet. Der vorliegende Band dreht sich um gute und weniger gute Kunst, um mögliche hohe Gewinne, Betrug und Fälschung. Spannend. (ersetzt den Band: Die drei ??? und das Riff der Haie)
 
536 Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess Woltz, Anna Familie / Liebe / Freundschaft
Am ersten Tag der Ferien auf Texel bricht sich Samuels Bruder den Fuss. Das kann ja ein lustiger Urlaub werden, befürchtet Samuel. Beim Dorfarzt lernt er Tess, die Tochter der Sprechstundenhilfe, kennen. Tess erkundigt sich, ob er Trompete spielen könne oder schon mal einen Schnitzkurs besucht habe. Das alles kann er nicht, trotzdem freunden sie sich an. Er hilft Tess bei ihrem verrückten Plan, ihren Vater kennenzulernen, von dem sie nicht mehr als den Namen kennt. Sie hat ihn zusammen mit seiner Freundin für eine Woche ins Ferienhaus eingeladen und lauter verrückte Aktivitäten organisiert. Sie will zuerst einmal herausfinden, ob sie ihn überhaupt als Vater will. Anna Woltz gelingt es, die Normalität und die Besonderheit ihrer Figuren genau zu beschreiben. Die Normalität schafft Wiedererkennung und Identifikation, die Besonderheit der Charaktere sorgt für überraschende und komische Momente. Obwohl sich die Kinder alle erdenkliche Mühe geben, geht der Plan schief. Am Ende fliegt alles auf, aber eines ist klar: Tess möchte ihren Vater haben und ihr Vater will seine Tochter. Zitat Hartmut El Kurdi (Die ZEIT, 9.7.2015):"Das hier ist Literatur, gerade weil sie so schlendernd um die Ecke kommt!"
 
724 Halbe Helden Lange, Erin Jade Freundschaft / Minderheiten
Wenn Dane das Kribbeln in den Händen spürt, muss er zuschlagen. Er weiss nicht, warum, er fühlt nur das Kribbeln und die Wut. Billy dagegen hat keine Wut. Er hat das Down Syndrom und ist gegenüber den Hänseleien und Angriffen seiner Mitschüler wehrlos. Als letzte Chance, nicht von der Schule zu fliegen, erhält Dane die Aufgabe, Billy auf dem Schulweg zu begleiten und zu schützen. Für Billy ist es eine Wohltat, dass Dane ihn ohne falsches Mitleid ernst nimmt und Dane bekommt durch Billy eine Ahnung davon, was das Kribbeln verursacht. Eine rührende Geschichte einer buchstäblich merkwürdigen Freundschaft mit krachenden Szenen und kernigen Sprüchen, Action und Humor. Das ZKL Jugendlektorat, diesmal eine 7. Klasse aus Schaffhausen, hat "Halbe Helden" eindeutig empfohlen. Die Schüler fanden das Buch "flüssig zu lesen und interessant, spannend und von der Thematik her ungewohnt".
 
750 Finn Black - Der falsche Deal Brooks, Kevin Thriller / Gesellschaftskritik
Finn, 15-jährig, besucht einmal im Monat seinen Dad, Grossvater und Urgrossvater, die zusammen in einem heruntergekommenen Haus leben. Einziges Interesse: Pferderennen im Fernsehen. Finn öden die untätigen Familienmitglieder an. Nur nicht so werden wie die! Die Mutter ist mit Finn schon längst ausgezogen. Doch eines Tages geschieht etwas Unvorhergesehenes: Ein Mädchen in Motorradmontur platzt ins Wohnzimmer mit einer Pistole in der einen und einer Tasche voller Geld in der anderen Hand. Die Polizei ist hinter ihr her. Finn versucht ihr zu helfen, sein Vater und Grossvater aber sind hinter dem Geld her. Kevin Brook schreibt knapp, präzis und konsequent aus der Perspektive Finns. Der kurze Text (grosse Schrift, grosse Zeilenabstände) eignet sich speziell für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen, ist aber auch für geübtere Leser spannend, verbindet der Autor doch einen fesselnden Thriller mit der Frage nach ethischem, moralischem Handeln. Für Diskussionsstoff ist gesorgt!
 
817 Tanz der Tiefseequalle Höfler, Stefanie Minderheiten / Freundschaft
Manchmal ist es diese eine Sekunde, die alles entscheidet: Niko ist ziemlich dick und träumt sich oft in Parallelwelten. Während die Mitschüler ihn foppen, bleibt er stumm, erfindet aber im Geiste wunderbare und zugleich nutzlose Sachen - wie die Nikosuperbrause - mit denen alles ganz anders wäre. Genau dieser Niko, der sich alles gefallen lässt, rettet die hübsche Sera, für viele die Hübscheste in der Klasse, vor Belästigung duch den Klassenmacho Marco. Sera fordert Niko daraufhin zum Tanzen auf, was verrückt ist und so aufregend wie alles andere, was in den nächsten Tagen passiert. Vielleicht ist es der Beginn einer Freundschaft von zwei jungen Leuten, die gegensätzlicher nicht sein könnten - aber im entscheidenden Moment mutig über ihre Schatten springen. Stefanie Höflers Buch erzählt eine Geschichte über Mobbing, aber auch eine Geschichte über das Zurechtfinden in und mit dem eigenen Körper, wenn der zu dick und zu auffällig ist, und vor allem eine über erste Liebe. Die kurzen Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht Nikos und Seras geschrieben (mit jeweils anderer Schrift), der Leser kann dasselbe Geschehen aus verschiedenen Perspektiven betrachten.
 
837 Erwischt! Alves, Katja Schule / Freundschaft / Schweizer Autoren
Esme ist traurig. Nach den Ferien besucht ihre Freundin Magalie das Gymnasium und der Kontakt bricht ab. Mit den anderen Mädchen in der Klasse kann sie nichts anfangen, die findet sie doof. Da gibt es die Tussi-Crew und dann noch ein Zweierteam. Kaum ist eine weg, fällt die andere über sie her. Auf solche Freundschaften kann Esme verzichten. Dann gibt es noch den coolen Florian mit den blauen Augen. Esme sucht den Kontakt - und er scheint nicht abgeneigt. Doch dann kommt Aglaia, eine neue Schülerin, in die Klasse. Sie ist eine Influencerin und hat 3000 Follower auf ihrem Youtube-Kanal. Selbstverständlich kapert sie gleich auch Florian. Esme kocht vor Wut und beschliesst, sich zu rächen. Sie bestiehlt all diejenigen, von denen sie sich ungerecht behandelt fühlt. Erst als ein Geldbeutel verschwindet, mit dessen Verlust sie nichts zu tun hat, kommt sie zur Besinnung. Hervorragend ist es der Autorin gelungen, in den äusserst knappen Text eine komplexe Handlung zu verpacken. Das Ende bleibt offen und lädt zu intensiven Diskussionen über den Umgang mit Social Media, über Sozialverhalten und Ethik ein. Das Buch eignet sich dank seinem geringen Umfang, der grossen Schrift und Flattersatz speziell auch für Schülerinnen und Schüler mit schwachen Lesekompetenzen.
 
952 Die Sprache des Wassers Crossan, Sarah Andere Kulturen / Emigranten / Familie / Freundschaft
Nur mit einem Koffer und einem alten Wäschesack brechen Kasienka und ihre Mutter von Polen auf nach England. Die Mutter will dort ihren Mann zu suchen, der die Familie verlassen hat. Das Vorhaben erweist sich als mühsam und langwierig. Als Ausländerin wird Kasienka zudem schnell zur Aussenseiterin in der Schule. Sie ist mit Mobbingattacken und verständnislosen Lehrern konfrontiert. Die Flucht aus dem bedrückenden Alltag gelingt ihr nur beim Schwimmen. Im Schwimmbad lernt sie William kennen. Die beiden verlieben sich ineinander und werden ein Paar. Endlich macht Kasienka ihren Vater ausfindig. Das Wiedersehen verläuft aber nicht wie erwartet. Er lebt mit seiner neuen Freundin zusammen, gemeinsam haben sie ein Kind. Die Mutter lässt ihre Trauer um den definitiven Verlust ihres Mannes an ihrer Tochter aus. Dalilah, ihre neue Freundin, William und das Schwimmen sind es, die Kasienka Kraft geben, mit den schwierigen Seiten in ihrem Leben zurechtzukommen. Die knappe, poetische Sprache, bei der kein Wort zu viel ist, eröffnet einen romanhaften Raum mit vielen Bildern. Gedanken, Gefühle, Erzählung und Kommentare Kasienkas reihen sich fliessend wie Wasser aneinander. "Die Worte ziehen Kreise, sinken auf den Grund, aber sie steigen auch auf zur Wasseroberfläche, wo ein Mädchen schwimmt, das lernt, sich selbst zu trauen." (M. Kalbermatter/Buch&Maus 4/13). Dank der knappen Sprache eignet sich der literarische Text auch für ungeübtere Leserinnen und Leser.